Start Aktuell One Plus X wird nicht mehr weiterentwickelt – Fokus auf Flagship-Reihe

One Plus X wird nicht mehr weiterentwickelt – Fokus auf Flagship-Reihe

507
0

Schlechte Nachrichten für Fans von OnePlus mit einem eingeschränkten Budget und/oder Vorliebe für kleinere Displays: Das OnePlus X wird das einzige 5-Zoll-Gerät von OnePlus bleiben. In Zukunft will man sich voll auf die Flaggschiff-Geräte konzentrieren.

Dies gab der Chief Technology Engineer von OnePlus, Pete Lau,  am Rande der OnePlus-3-Vorstellung gegenüber den anwesenden Journalisten bekannt.

Während es bei den meisten Smartphone-Herstellern Gang und Gäbe ist, mehrere Produktlinien aufrecht zu erhalten, will sich OnePlus wieder auf ein einziges Gerät konzentrieren. Das OnePlus X kam nur kurze Zeit nach dem OnePlus 2 auf den Markt und dürfte somit die OnePlus-Fans gespalten und insofern die Kosten für beide Modelle leicht erhöht haben. Das OnePlus X ist dabei ein grundsolides Gerät, war aber zum Marktstart zum Preis von 349 Euro etwas zu teuer (gerade im Vergleich zum OnePlus 3, das ja jetzt für 399 Euro auf den Markt kommt.

Wie Lau weiterhin anmerkte, will man auch bei den beiden Android-Systemen (Oxygen OS für Europa/US, H2 OS für China) in nicht allzuferner Zukunft von zwei auf eins gehen. Angeblich soll es dazu bis zum Jahresende ein Announcement geben. OnePlus wechselte vom ursprünglichen Cyanogen OS zu Paranoid Android als Grundlage, nachdem man sich in diversen Punkten nicht einig wurde.

Stellt sich natürlich die Frage, ob das OnePlus X überhaupt noch das versprochene Marshmallow-Update erhalten wird? Ziemlich sicher ja, aber mit niedriger Priorität. Wer also bisher noch zugewartet hat, auf dem OnePlus X einfach eine Custom-ROM zu installieren, kann jetzt getrost zum Beispiel zu CyanogenMod 13 wechseln.