Start Aktuell Microsoft investiert angeblich doch nicht in CyanogenMod

Microsoft investiert angeblich doch nicht in CyanogenMod

Nein, doch, oh! CyanogenMod soll die geplanten 110 Millionen an neuen Investitionen ohne Microsoft erhalten. Damit dementiert nun Bloomberg ein Gerücht, das das Wall Street Journal im Januar in die Welt gesetzt hatte,  laut dem sich Microsoft aktiv an der Finanzierung von CyanogenMod beteiligen möchte.

Die Cyanogen Inc. benötigt Geld und das will man sich — wie in der Branche üblich — über eine „Finanzierungsrunde“ beschaffen. Als einer der Investoren steht angeblich PremjiInvest der Wipro Ltd. aus Indien fest. Das würde insofern passen, dass CyanogenMod mit dem Yureka-Smartphone in Indien ein recht gutes Gerät am Start hat und zudem einen exklusiven Deal für das Yureka mit dem Provider Micromax abgeschlossen hat (weshalb das OnePlus One schließlich nicht mit CyanogenMod nach Indien geliefert werden durfte).

So ganz auf CyanogenMod (oder zumindest auf entsprechende Gerüchte) verzichten will man bei Microsoft oder Bloomberg aber dann doch nicht. Microsoft sei weiterhin daran interessiert, seine Software und Dienste auf die Cyanogen-Smartphones zu bringen, heißt es im Report. Wie üblich gibt es keine offiziellen Stellungnahmen zu den Gerüchten, weder von Microsoft noch von Cyanogen Inc., zudem möchten auch die Quellen nicht genannt werden. Unserer Schreckensszenario vom Internet Explorer als Standard-Browser von CyanogenMS muss also nicht zwangsläufig wahr werden, mit Samsung hat Microsoft zudem einen weit größeren Partner für entsprechende Deals gefunden.

Quelle: bloomberg.com

 

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here