Start Aktuell Tipp: Gesichtserkennung in der neuen Google Photos App freischalten

Tipp: Gesichtserkennung in der neuen Google Photos App freischalten

Darüber, dass die Gesichterkennung der neuen, auf der Google I/O vorgestellten Google Photos App in Deutschand aus wahrscheinlich datenschutztechnischen Gründen nicht möglich ist, haben wir heute Morgen in unserem App-Test berichtet. Nun ist auf Google+ eine Anleitung zum Freischalten der besagten Funktion aufgetaucht, welche wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten.

Der Trick hinter diesem Vorgehen besteht darin, dass wir der Photos App vorgaukeln, uns in den USA zu befinden. So lässt sich die „Ähnliche-Gesichter-gruppieren“-Funktion für den Google Account freischalten und somit nicht nur auf dem verwendeten Gerät, sondern generell mit dem eigenen Account verwenden.

Die Gesichtserkennung funktioniert nach der Freischaltung sofort
Die Gesichtserkennung funktioniert nach der Freischaltung sofort

Zur Anleitung: Für das Freischalten benötigt ihr einen VPN-Dienst wie NeumobFreedome von Trend Micro oder vorzugsweise Tunnelbear, welchen ihr auf eurem Androiden installiert, startet und und eine VPN-Verbindung in die USA einrichtet. Steht die Verbindung, könnt ihr in den Systemeinstellungen unter Apps -> Alle -> Fotos den „Daten löschen“-Button betätigen. Nun die Google Photos App starten und dort, nach erneutem Einrichten, in den Einstellungen „Ähnliche Gesichter gruppieren” aktivieren. Schon solltet ihr nach betätigen des Floating Action Buttons in der Fotoübersicht von vielen strahlenden Gesichtern überrascht werden.

Hat alles geklappt, könnt ihr euren VPN-Dienst wieder deinstallieren.

Hat die Aktivierung bei euch funktioniert? Schreibt es in die Kommentare!

 

Quelle: David Maciejewski (Google+)

5 Kommentare

  1. Mit Tunnelbear hat´s funktioniert, mit Neumob nicht(Galaxy S4, Lollipop), vielen Dank für den Tipp, bei großen Bildermengen eine exzellente Suchfunktion, ähnlich Picasa.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here