Start Aktuell Superbook: Das 99-Dollar-Dock macht aus jedem MHL-Smartphone ein Notebook

Superbook: Das 99-Dollar-Dock macht aus jedem MHL-Smartphone ein Notebook

Aktuelle Smartphones verfügen über so viel Power, dass sich damit problemlos auch ein Desktop-OS realisieren lässt. Fehlt nur noch ein Display, eine Tastatur und ein großer Akku. Genau das bietet das Superbook, das nun einen zweiten Crowdfunding-Anlauf startet.

Motorola machte es mit dem Lapdock für das Atrix 4G (R.I.P.) vor, doch die Idee kam zu früh auf den Markt und war nicht wirklich zu Ende gedacht. Mit MaruOS gibt es nun einen ähnlichen Ansatz, der deutlich mehr Power bringt und von den neuen Geräten profitiert, aber auch hier ist recht viel Frickelei notwendig, um aus dem Android-Gerät einen Desktop zu zaubern.

Nicht so beim Superbook, das ursprünglich vom MHL-Konsortium auf Kickstarter gelauncht wurde, sein Funding-Ziel aber nicht erreichte. Nun wagt das Superbook im Juni einen zweiten Anlauf auf Indiegogo. Im Unterschied zum Prototypen sieht nicht nur das Design deutlich besser aus, auch der Name hat sich nun von Smartbook zu Superbook geändert. Gleich geblieben ist aber das OS dahinter: Andromium OS nennt sich die Windows-artige Oberfläche, die im Prinzip bloß eine normale Android-App ist. Wenn du dir das Ganze also einmal anschauen möchtest, dann installiere einfach Andromium OS aus dem Play Store auf ein Tablet und schließe daran Maus und Tastatur an.

Für das finale Produkt, das 99 Dollar kosten soll, benötigst du lediglich diese App und einen MHL-Ausgang an deinem Smartphone.

Aktuell ist außer einer neuen Webseite und einem großen Subscribe-Button auf der Webseite des Superbook-Projekts noch nicht viel zu sehen, aber bis Juni sind es ja auch noch ein paar Tage. Wir behalten das Projekt in jedem Fall im Auge :-)

Sentio Desktop (Lollipop, Marshmallow)
Sentio Desktop (Lollipop, Marshmallow)

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here