Start Aktuell Samsung Galaxy F – 3D-Renderbilder zeigen ersten Eindruck des Gerätes

Samsung Galaxy F – 3D-Renderbilder zeigen ersten Eindruck des Gerätes

Samsung Galaxy F Render | Android-User.de
(Bildquelle: LetsGoDigital)

Nachdem in der letzten Woche ein YouTube Video mit Innovationen der Zukunft und einem faltbaren Samsung Galaxy F auftauchte sind nun auch die dazugehörigen Renderbilder vorhanden.

Samsung Galaxy F – 3D-Renderbilder zeigen ersten Eindruck des Gerätes

Im Video bekommt man einen ersten Eindruck des faltbaren Smartphones Galaxy F. Nun haben 3D-Designer von Lets Go Digital auf Basis des im Video gezeigten Gerätes 3D-Rendermodelle erstellt. Dabei fielen auch Unterschiede zum, im November auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz, gezeigten Modells auf. Samsung präsentierte damals nur das flexible Design in einem Prototypen.

Samsung F 1 | Android-User.de
Beim Prototypen des Phones waren noch 5 App-Symbole nebeneinander sichtbar. (Bildquelle: AndroidPolice)
Samsung Galaxy F 2 | Android-User.de
(Bildquelle: LetsGoDigital)

Im 3D-Modell ist nun das Display sehr viel dünner. Dies wurde von Samsung aber auch in Aussicht gestellt. Ebenfalls sieht man im Video auf dem Display des Smartphones vier App-Symbole nebeneinander. Beim vorab gezeigten Smartphone wären es hingegen fünf Symbole nebeneinander gewesen.

Samsung Galaxy F 1 | Android-User.de
(Bildquelle: LetsGoDigital)

Das Front-Display hat schmalere Ränder als das Gerät aus dem letzten Jahr. Das Galaxy F soll ein 4,5 Zoll großes Display haben, welches sich zu einem 7,3 Zoll großen Display mit einem Seitenverhältnis von 21:9 aufklappen lässt.

Voraussetzlich setzt das Samsung Galaxy F auf den hauseigenen Exynos-9820-Prozessor. Für Strom sollen zwei Akkus sorgen, welche zusammen auf 6.200 mAh kommen. Auch ist von einer Dual-Rückkamera sowie einer Frontkamera die Rede.

Klar ist hingegen, dass das Samsung Galaxy F nur in kleiner Stückzahl in ausgewählten Märkten verfügbar sein wird. Es soll um die 1.600 Euro kosten und wird zusammen mit der Galaxy S10 Reihe am 20. Februar in San Francisco vorgestellt.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here