Start Aktuell Essential Phone – Android-Erfinder Andy Rubin gibt auf

Essential Phone – Android-Erfinder Andy Rubin gibt auf

Essential Icon | Android-User.de

Vor knapp drei Jahren stellte der Android Erfinder Andy Rubin sein Essential Phone PH-1 vor. Ein ansprechendes Smartphone mit magnetischer 360° Kamera. Im letzten Jahr dann stellte man den seltsam geformten, glänzenden Prototypen des Essential Gem vor. Dieses kam niemals in den Verkauf und nun ist Essential komplett Geschichte.

Essential ist Geschichte

Andy Rubin gründete im Jahr 2003 das Android Startup, welches 2005 von Google aufgekauft wurde. Bis 2014 war Rubin noch in Android involviert, bevor er das Unternehmen verließ und Playground Global gründete.

Daraus ging dann Essential hervor, welches 2017 das Essential PH-1, das erste Smartphone mit Notch (welche dann später gerne und oft von anderen Herstellern kopiert wurde) und größerem Display vorstellte. Auch bei Updates (Security- und Versionsupdates) war das Essential direkt hinter beziehungsweise gleichauf mit den Pixel-Geräten von Google. Allerdings lag es wie Blei in den Regalen, man erreichte knapp 50.000 Nutzer. Auch Preissenkungen brachten nicht den erhofften Aufschwung.

Im Oktober 2019 stellte Rubin das Essential Gem vor. Ein sogenanntes Slim-Phone, vom Aussehen her eine Fernbedienung oder ein Telefonhörer. Marktreif wurde es nie.

Nun hat man ein Statement herausgegeben, indem man erklärt, dass das Project Gem so weit wie möglich entwickelt und getestet wurde, mit der Vision ein Mobile-Computing-Paradigma zu entwickeln, was sich nahtloser in die Lifestyle-Bedürfnisse der Menschen einfügt. Trotz aller Bemühungen ist es nicht gelungen, dass Gem an Kunden zu liefern.

Daher hat man die Entscheidung getroffen, den Betrieb einzustellen und Essential herunterzufahren.

Auf der Webseite sind weiterhin noch diverser Produktvideos (Nutzeroberfläche, Software, Kamera usw.) zum Essential Gem zu finden, die zeigen, wie das schlanke Phone funktioniert hätte.

Weiterhin ist zu lesen, dass als Teil der Unternehmensauflösung das Sicherheitsupdate vom 3. Februar für das PH-1 das letzte Update des Essential-Software-Teams ist. Das PH-1 funktioniert weiterhin, es werden jedoch keine zusätzlichen Updates oder Kundenunterstützungen bereitgestellt. Derzeitige Newton Mail-Benutzer haben bis zum 30. April 2020 Zugriff auf den Dienst. Für Entwicklerfans werden ein vorgefertigtes Image und alles andere, was zum weiteren Hacken auf PH-1 erforderlich ist, auf Github gehostet.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here