Start Magazin So reparieren Sie das Display beim Samsung Galaxy S4 mini

So reparieren Sie das Display beim Samsung Galaxy S4 mini

Einmal nicht gut aufgepasst und schon ist es passiert: Das geliebte Samsung Galaxy S4 Mini ist unsanft mit dem Display voran auf dem Boden gelandet. Zu sehen ist nur die Rückseite. Die Hoffnung, dass es diesen Sturz vielleicht ja unbeschadet weggesteckt hat, stirbt zuletzt, doch das Display ist bereits tot. Was nun?

Aus Kunststoff gebaute Smartphones haben den Vorteil, dass sie Stürze relativ gut wegstecken. War Ihnen Fortuna bereits hold, und das Gerät ist bei einem Sturz ganz geblieben, dann muss das für die Zukunft leider nichts bedeuten. Denn allzu oft macht sich schon nach dem ersten „Unfall“ beim Blick auf das Display Ernüchterung breit. Zu sehen sind viele kleine Sprünge oder ein tiefer Riss im Glas, und das Display flackert in bunten Farben. Doch damit nicht genug: Beim Versuch die Daten (Kontakte, Bilder?) über das USB-Kabel auf den PC zu kopieren durchfährt Sie ein weiterer Schock, denn das S4 mini wird nicht mehr erkannt.

Diagnose: Totalschaden?

Noch gibt es Licht am Ende des Tunnels! In den meisten Fällen erleidet zwar das Display bei einem größeren Aufprall einen Komplettausfall, doch in vielen Fällen funktioniert der Rest des Gerätes noch einwandfrei. In diesem Fall gibt es zwei Optionen, um das Samsung Galaxy S4 Mini sowie die darauf gespeicherten Daten wieder fit zu machen. Die erste Möglichkeit besteht im Besuch beim Handydoctor des Vertrauens. Wer sich die Arbeitskosten jedoch sparen möchte in dem er die Displayreparatur selbst ausführt, der findet als zweite Option im Internet diverse Anleitungen mit Bilder oder Videos, wie man die Display-Einheit selbst austauscht. Wir haben die folgende Anleitung auf www.smartphonehilfe.de gefunden und veröffentlichen Auszüge davon mit freundlicher Genehmigung des Webseitenbetreibers. Sie können die komplette Anleitung für das Galaxy S4 mini und andere Smartphones auch auf smartphonehilfe.de im PDF-Format herunterladen.

Displayeinheit und Werkzeug besorgen

Zunächst benötigen Sie in jedem Fall die passende Displayeinheit und geeignetes Werkzeug. Die komplette Displayeinheit für das Galaxy S4 mini gibt es bei Amazon für rund 120 Euro. Falls das Display noch fehlerfrei arbeitet und nur die Glasscheibe kaputt ging, dann kommen Sie deutlich günstiger weg. Eine Ersatzglasscheibe für das Galaxy S4 mini kostet gerade mal 7 Euro. Als Werkzeug eignen sich kleine Schraubendreher und ein Plektrum. Ein passendes Reparaturset für Samsung-Galaxy-Geräte mit allen benötigten Werkzeugen gibt es bei Amazon für 15 Euro.

Nach dem Entfernen der Rückabdeckung und des Akkus müssen Sie zunächst die Mainboard-Blende losschrauben. Dazu entfernen Sie einfach alle Schrauben, die sichtbar sind.

Die markierten Schrauben müssen Sie lösen, um die Mainboard-Blende zu entfernen.
Die markierten Schrauben müssen Sie lösen, um die Mainboard-Blende zu entfernen.

Anschließend brauchen Sie starke Fingernägel oder ein Plektrum, wie es Gitarrenspieler benutzen, um die Blende vom Mainboard abzuheben. Anschließend ist der Blick aufs Mainboard frei. Links oben gibt es eine Blende aus Metall, die die Anschlüsse zur Frontkamera schützt. Diese lässt sich leicht entfernen. Nun gilt es, die zwei feinen Stecker zur Frontcam zu lösen.  Das klappt am besten mit einem kleinen Schraubendreher.

Im ersten Schritt müssen Sie die Frontcam entfernen.
Im ersten Schritt müssen Sie die Frontcam entfernen.

Es folgt eine Menge an Steckern, die alle einzeln und vorsichtig gelöst werden müssen, um das Mainboard schließlich vom Display abkapseln zu können. Die einzelnen Schritte dazu sind auf smartphonehilfe.de detailliert beschrieben.

Als zweites Bauteil wird das Mainboard entfernt. Dazu müssen diverse Stecker gelöst werden.
Als zweites Bauteil wird das Mainboard entfernt. Dazu müssen diverse Stecker gelöst werden.

Ist das Mainboard separiert, geht es an den Vibramotor. Dieser ist festgeklebt, Sie müssen den Motor also mit einem Schraubendreher und etwas kraft aus dem Gehäuse hebeln. Das gleiche gilt für den Annäherungssensor und die Hörmuschel. Auch diese zwei Bauteile sind verklebt, müssen also mit etwas Kraft entfernt werden. Last but not least lässt sich nun auch die Kopfhörerbuchse einfach lösen.

Der Proximity-Sensor und die Hörmuschel sind einfach verklebt.
Der Proximity-Sensor und die Hörmuschel sind einfach verklebt.

Nun brauchen Sie sehr viel Fingerspitzengefühl für den SIM-Slot und den MicroSD-Kartenleser. Beide sind als Leiterbahn auf dem Display aufgeklebt und können leicht in Bruch gehen, wenn Sie zu viel Kraft anwenden. Vergessen Sie nicht, zunächst das zugehörige Kabel zu lösen. Anschließend entfernen Sie auf die gleiche Art den Dock-Connector.

Als letztes Bauteil entfernen Sie den Dock-Connector mit dem USB-Anschluss.
Als letztes Bauteil entfernen Sie den Dock-Connector mit dem USB-Anschluss.

Damit haben Sie alle Bauteile vom (alten) Display gelöst und können diese nun auf der neuen Displayeinheit wieder einbauen. Beginnen Sie dazu mit dem Dock-Connector und fahren Sie dann Stück um Stück in umgekehrter Reihenfolge fort. Die komplette Anleitung im PDF-Format mit vielen weiteren Screenshots sowie ein ausführliches Video finden Sie wie eingangs erwähnt auf smartphonehilfe.de.

Fazit

Auch wenn die komplette Displayeinheit inklusive Reparaturset mit 120 Euro nicht gerade billig ausfallen, bekommen Sie Ihr Handy im ernstfall für diese Kosten repariert. Ein Reparaturservice kostet Sie noch einmal rund 50 Euro mehr, das grenzt dann schon fast an einen finanziellen Totalschaden. Falls Sie beim nächsten Sturz kein kaputtes Display sehen möchten, empfehlen wir Ihnen ein Case mit hervorstehendem Rand aus weichem Kunststoff (zum Beispiel von Mumbi) oder eine spezielle Displayschutzfolie. Wir hatten die Displayschutzfolie von von Bull Protect im Test und waren damit sehr zufrieden.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here