Start Apps NO LUK – Screen Guard & Privacy Filter – Der coole Display-Schutz...

NO LUK – Screen Guard & Privacy Filter – Der coole Display-Schutz hat ein Update bekommen

239
0
Teilen

Vor einiger Zeit hatten wir schon einmal über die App NO LUK – Screenguard berichtet. Mit NO LUK schützt du dein Smartphone-Display ganz einfach vor den neugierigen Blicken anderer Leute, indem du verschiedene Filter darüber legst. Nun hat die App ein Update bekommen. Damit sind viele weitere Features für den Nutzer verfügbar. Wir haben sie uns noch einmal angesehen.

Zuallererst fällt das neue Icon ins Auge. Was vorher ein Display auf senfgelbem Hintergrund war, ist nun der Name der App mit einer schraffierten Linie darüber. Als Erstnutzer von NO LUK bekommst du die Funktion, einen Filter über dein Display zu legen, kurz aufgezeigt. Auf der Startseite der App findet sich dann auch schon die erste Neuerung der App: Vorher waren hier 13 Filter plus eine Dimm-Funktion verfügbar, welche über dein Display gelegt werden. Diese 13 Filter plus Dimm-Funktion finden sich immer noch in der App, sind aber jetzt an die zweite Stelle gerutscht, um den 12 neu hinzugefügten Filtern und Zeichnungen Platz zu machen. Als neue Filter sind jetzt Android mit dem kleinen grünen Roboter, Ball mit Volleybällen, Coffee Break mit Kaffee to Go Bechern, Golden Hearts mit roten Herzen auf goldenem Grund, Jule mit kleinen Hunden, King Pin mit Bowlingball und Pin, Lile mit lila Blumen, Panda mit Pandybären, Rosey mit Rosen, Spritz mit Vögeln, Sunny Cloud mit Sonne und Wolken sowie der Filter Touch Down mit Football verfügbar.

Die alte sowie die neue Startseite nebeneinander.

Per Klick darauf ist der Filter ausgewählt und wird direkt auf dein Display gelegt. Der Name des ausgewählten Filters steht ebenfalls in der App am oberen Bildschirmrand. Auf deinem Display befindet sich außer dem Filter ein weißer Kreis mit grünen Linien, welcher schwebend auf deinem Display abgelegt werden kann. Ein Klick darauf öffnet die Slider-Bar, welche in der alten Version der App immer sichtbar war.

Die alte Slider-Bar sowie der alte Kollaps-Button.

Die Sichtbarkeits-Zeit der Slider-Bar ist am Anfang auf eine Sekunde eingestellt. Da dies aber relativ schnell ist besteht die Möglichkeit diese Aktionszeit zu ändern. Dazu klickst du auf der Startseite der App auf die drei Punkte und wählst die Option Muster Timing aus. Hier kann eine Aktionszeit von einer bis zu sechs Sekunden eingestellt werden.

Die Aktionszeit der Slider-Bar kann von dir eingestellt werden.
Du hast die Möglichkeit eine Zeit zwischen einer und sechs Sekunden einzustellen.

Mit der Slider-Bar passt du den Display-Schutz in der Intensität an. Des Weiteren kann er mit dem X-Button, oder mittels Klick auf den Zurück-Button, beendet werden. Der Zurück-Button bringt dich auf die Startseite von NO LUK, um einen neuen Filter auszuwählen. Auch die Option Kollaps hat nun einen eigenen Button in der Slider-Bar bekommen. Stand vorher nur das Wort Kollaps dort, findet sich jetzt ein Button mit zwei übereinander liegenden Quadraten. Ein Klick auf den Kollaps-Button unterbricht den Filter so lange, bis du erneut auf den, nun am rechten Bildschirmrand erscheinenden, Kollaps-Button klickst.

Die neue Slider-Bar, welche per Klick auf den schwebenden Button geöffnet wird.
Der neue Kollaps-Button, um den Filter wieder zu aktivieren.

Als größte Neuerung empfinde ich bei der App allerdings die Option, eigene Fotos als Filter über dein Display zu legen. Dazu ist auf der Startseite noch die Option “Meine Bilder öffnen” verfügbar. Ein Klick darauf und du gibst NO LUK die Berechtigung zum Zugriff auf deine Galerie. Hier wählst du ein Foto aus und die App legt es als Filter über dein Display. Des Weiteren wird die dafür erstellte Kopie des Bildes in der App angezeigt, um es eventuell noch einmal auszuwählen. Per Klick auf die Kopie wird diese dann entfernt. Prima ist hier auch, das nicht direkt beim Start der App der Zugriff auf deine Galerie erlaubt werden muss, sondern erst dann, wenn du die Foto-Filter-Option auch nutzt. Die Aktivität von NO LUK wird weiterhin in der Benachrichtigungsleiste deines Smartphones angezeigt.

Die größte Neuerung sind Filter aus eigenen Bildern über das Display zu legen.

NO LUK – Screen Guard & Privacy verhindert, dass andere einen Blick auf dein Display werfen. Schnell und einfach legst du verschiedene Filter über dein Display. Die App selbst läuft stabil und ohne Abstürze. In nächster Zeit sollen weitere, per In-App-Kauf erwerbbare, Features kommen. So zum Beispiel lizenzpflichtige Illustrationen wie Hello Kitty.

NO LUK – Screen Guard & Privacy Filter ist kostenlos im Play Store erhältlich. Die App zeigt keine Werbung an.