Start Aktuell Moto G (2016) zeigt sich auf Pressefotos und als Engineering Sample

Moto G (2016) zeigt sich auf Pressefotos und als Engineering Sample

Moto X und Moto G. Das waren die beiden recht beliebten Smartphone-Reihen von Motorola, als die Firma noch zu Google gehörte. Nun arbeitet man seit ein paar Monaten unter den Fittichen von Lenovo und wird im Mai zwei neue Moto G 2016 Modelle vorstellen, die den Namen Moto G4 und Moto G4 Plus bekommen werden.

Laut diversen Leaks im Netz wird es zwei Varianten des Moto G4 (2016) geben: Die gewöhnliche Version mit 13-MP-Kamera und ohne Fingerabdrucksensor, sowie die Plus-Variante mit 16-MP-Kamera und Fingerprint Reader.

Beiden Modellen gemeinsam ist die neue eckige Form, die Display-Größe (Leaks berichten von 5,5″ sieht uns aber eher nach 5,2″ aus), 16 GByte interner Speicher und ziemlich sicher Android 6.x als Betriebssystem.

Bei dieser Aufnahme, die das Moto G4 mit dem Moto G (2015) vergleicht, scheint das Display nicht viel größer zu sein, zumindest keine 0,5"
Bei dieser Aufnahme, die das Moto G4 mit dem Moto G (2015) vergleicht, scheint das Display nicht viel größer zu sein, zumindest keine 0,5″

Eine weitere Gemeinsamkeit: anstelle der bisherigen Mikrofon-Aussparung an der Unterseite gibt es jetzt nur noch ein kleines Loch. Sieht meiner Meinung nach sehr hässlich aus. Zudem hat sich Lenovo beim Moto G4 Plus für  einen Fingerabdrucksensor unterhalb des Home-Buttons entschieden. Es gibt also die klassischen Soft-Buttons und den Fingerabdrucksensor. Damit hatten wir schon beim HTC A9 so unsere Probleme, denn das ist einfach doppelt gemoppelt.

Preislich soll es ab 240 Euro für das Moto G4 und 280 Euro für das Moto 4G Plus noch im Mai losgehen. Wie gefällt dir das neue Moto 4G?

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here