Start Aktuell Android-Verteilung: KitKat kratzt an der 40-Prozent-Marke, Lollipop nirgends

Android-Verteilung: KitKat kratzt an der 40-Prozent-Marke, Lollipop nirgends

Weihnachten sei Dank hat KitKat seit November fast zehn Prozentpunkte zugelegt und liegt nun nur noch knapp hinter Jelly Bean, das sich ja auf drei Android-Versionen verteilt. In den Google-Statistiken weiterhin nicht vertreten ist Android 5.0.


Über 85 Prozent aller Android-Besitzer benutzen ein Gerät mit Android 4.1 oder neuer. Das ist die vermutlich wichtigste Information, die sich aus den gestern veröffentlichten Januar-Zahlen von Google ableiten lässt. Während des Messzeitraums von Silvester bis zum 5. Januar konnte sich KitKat alias Android 4.4 als die mit Abstand am schnellsten wachsende Android-Version durchsetzen (39,1% gegenüber 30,2% im November 2014). Bei Android 4.1, 4.2 und 4.3 (alles Jelly Bean) hat die Version 4.1 seit November rund 3 Prozentpunkte verloren, 4.2 und 4.3 halten sich hingegen wacker.

Gingerbread und Ice Cream Sandwich haben in den vergangenen zwei Monaten jeweils etwas mehr alws zwei Prozentpunkte verloren und machen zusammen nur noch 14,4 Prozent aller Androiden aus. Froyo hält sich wacker mit 0,4 Prozent, dürfte aber in spätestens drei Monaten aus der Statistik verschwinden. Diese zeigt nur die Android-Versionen an, die über mindestens 0,1 Prozent Marktanteil verfügen. Bei rund 1,2 Milliarden Androidgeräten sind das also immerhin 1,2 Millionen.

Aktuelle Verteilung der Android-Versionen weltweit. Stand: 5. Januar 2014. Bildquelle: developer.android.com
Aktuelle Verteilung der Android-Versionen weltweit. Stand: 5. Januar 2015. Bildquelle: developer.android.com

Diese 0,1-Prozent-Marke hat Lollipop auch Anfang Januar noch nicht geknackt, was auf ein schlechtes Weihnachtsgeschäft für das Nexus 6/9 deuten lässt und auch generell die Zahl der Nexus-Geräte mit Android 5.0 etwas relativiert. Spätestens wenn Samsung aber auf seinem S5 und dem S4 Android 5.0 auch global ausrollt, dürfte dann auch Lollipop in die Statistik einziehen.

Quelle: Android-Entwicklerseite

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here