Start Aktuell Android Messages: URL wird von Android.com auf Google.com verschoben

Android Messages: URL wird von Android.com auf Google.com verschoben

Android Messages Icon | Android-User.de

Googles Messenger Anwendung “Android Messages/Messages” wurde lange Zeit über die einfache URL “messages.android.com” gehostet. In letzter Zeit wird das Wort “Android” jedoch immer mehr von Google außen vor gelassen. Nun wird bekannt, dass ein Domain-Wechsel von Android.com zu Google.com ansteht.

Android Messages: URL von Web Client wird von Android.com auf Google.com verschoben

Googles Standard-SMS-App Android Messages (vormals Messenger), welche nun seit zwei Monaten nur noch Messages heißt, ändert die Domain von Android.com zu Google.com. Google scheint also sehr bestrebt darin zu sein, das Wörtchen “Android” aus seinem Dunstkreis zu verbannen.

Erst Mitte diesen Jahres hat Google den Web-Client von Android Messages gestartet. Dieser ist bisher noch unter “messages.android.com” erreichbar und kann einfach durch das Einscannen des angezeigten QR-Codes mit deinem Smartphone verbunden werden. Nutzer von Chrome OS Canary haben nun im Code eine Änderung gefunden, welche anzeigt, dass der Web-Client nun bald unter “messages.google.com” aufgerufen werden kann.

Android Messages | Android-User.de

Ob es nur eine interne Umbenennung ist oder ein weiterer Abschied von Android wird sich in nächster Zeit zeigen. Wann die neue URL für alle erreichbar ist (Chrome OS Version 72 oder 73) oder ob als Übergang beide URLs möglich sind ist noch nicht bekannt.

Alles deutet auf einen Übergang von Android zu Fuchsia hin. Nachdem schon Android Pay zu Google Pay wurde, Android Wear zu Wear OS ist nun auch aus Android Messages nur noch Messages geworden plus ein geplanter Umzug auf die neue Google-Domain. Andere Produkte tragen gleich die Bezeichnung Google in ihrem Namen (Google News, Google Tasks, Google One und andere), auch die Smartphones haben alle den Zusatz “made by Google” hinter der Bezeichnung. Lediglich das Maskottchen, der kleine Androide, ist noch sichtbar.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here