Start Aktuell YouTube testet einen neuen Inkognito-Modus

YouTube testet einen neuen Inkognito-Modus

451
0

Jeder Browser sowie die Google Tastatur GBoard und einige andere Apps bieten einen Inkognito Modus. In diesem kann jede Funktion ebenso genutzt werden wie im normalen Modus ohne das eine Überwachung stattfindet und die Schritte im Nutzungsverlauf protokolliert werden. Die YouTube App bietet ebenfalls einen Inkognito-Modus. Allerdings muss dieser erst über die Einstellungen aktiviert werden. Eventuell könnte sich das bald ändern.

Wer derzeit in der YouTube-App inkognito unterwegs sein möchte muss zuerst über das Profilbild rechts oben die Einstellungen aufrufen und dort die Option Verlauf & Datenschutz. Hier können nun der Wiedergabeverlauf und der Suchverlauf pausiert werden, um eine Protokollation des Nutzungsverlaufs zu verhindern. Eine weitere Möglichkeit, um unerkannt auf YouTube zu stöbern ist das Abmelden von deinem Account und YouTube ohne Konto zu nutzen.

In den Einstellungen kann der Suchverlauf und der Wiedergabeverlauf pausiert werden.

Nun könnte es eventuell einfacher werden, inkognito die ganzen YouTube-Clips anzuschauen. In einem Screenshot ist zu sehen, dass sobald du auf dein Profilbild klickst, eine neue Inkognito-Option sichtbar ist. Momentan zeigt der Klick auf das Profilbild die Optionen: Mein Kanal, Konto wechseln und Abmelden. Im Screenshot ist zu sehen, dass die Optionen Konto wechseln und Abmelden zusammengelegt wurden und darunter die Option “Turn on inkognito” sichtbar ist.

Momentan sind im Account nur die Optionen Mein Kanal, Konto wechseln und Abmelden sichtbar.
In einem Screenshot ist zu sehen, dass ein Inkognito-Modus nun über den Account erreichbar ist. (Bildquelle: AndroidPolice)

Sobald der Inkognitomodus aktiviert ist werden alle Aktivitäten aus der aktuellen Sitzung nicht gespeichert. Die Abonnements werden ebenfalls ausgeblendet. Dein Profilbild wird während der Nutzung des Inkognitomodus durch das bekannte Inkognito-Symbol ersetzt.