Start Aktuell Von Köln nach Straßburg: Android User läuft ab sofort im grünsten Rechenzentrum...

Von Köln nach Straßburg: Android User läuft ab sofort im grünsten Rechenzentrum Europas

Das Datadock im Straßburger Hafen. Foto: René Lamb

Es ist geschafft, android-user.de ist nach Straßburg umgezogen, sodass unser virtueller Server nun weiter oben am Rhein im Datadock steht, dem laut Hoster grünsten Rechenzentrum Europas. Doch wie viel Performance braucht es überhaupt, um android-user.de zu betreiben? Wir plaudern etwas aus dem Nähkästchen.

Rund 12 Stunden benötigte der Umzug sämtlicher virtueller Server von Hosteurope vom bisherigen Standort Köln nach Straßburg. Mit dabei auf den LKWs war auch der virtuelle Server von android-user.de.

Neu rennen unsere Server im Datadock in Straßburg. Dabei handelt es sich um das — laut Hosteurope — grünste Datacenter in Europa. Das Gebäude profitiert dabei vom enormen Grundwasser in der Region, über das die mehrere Tausend Servereinheiten gekühlt werden. So bringt es das Datacenter auf einen Power Usage Efficiency-Wert von 1,18. Das bedeutet, dass nur 0,18 Prozent des Stroms auf den Betrieb des Rechenzentrum selbst (Kühlung, etc) abfallen, im Vergleich zur Stromaufnahme der Server selbst. Zum Vergleich: wenn du zuhause einen Rechner betreibst, der 40 Watt Strom verbraucht und diesen nicht kühlen musst, dann beträgt der PUE-Wert 1,0 das ist das Ideal. Stellst du aber im Sommer einen Lüfter hin, der 20 Watt verbraucht, dann kommt dein Server nur noch auf einen PUE-Wert von 1,5.

Auf einem dieser Server läuft auch android-user.de, als virtueller Linux-Rechner.
Auf einem dieser Server läuft auch android-user.de, als virtueller Linux-Rechner. Bild: René Lamb

Der für das Rechenzentrum benötigte Strom wird zu 100 % aus Ökostrom bezogen, bei einem unerwarteten Stromausfall kommen Dieselgeneratoren zum Einsatz. Details zum neuen Rechenzentrum findest du unter datadock.eu.

1 TByte Traffic pro Monat

Doch was braucht es überhaupt, um eine solche Webseite zu hosten und wie „groß“ ist eigentlich android-user.de? Hier deshalb ein paar Zahlen:

Der gemietete virtuelle Root-Server läuft auf vier Intel-Kernen vom Typ Xeon E5-2620 v2 mit einer maximalen Taktfrequenz von 2,1 GHz. Der virtuellen CPU stehen 8 GByte RAM zur Verfügung, von denn der Server üblicherweise aber höchstens 2 bis 3 GByte benötigt. Dem auf Ubuntu 12.04.2. LTS basierenden Linux-System steht eine 250 GByte Platte zur Verfügung. Davon verbraucht android-user.de rund 90 GByte (45 GByte die Seite, 45 Gbyte das lokale Backup), ich hoste auf dem Server aber auch noch ein paar andere Domains und Testseiten, die von der Belastung her aber nicht ins Gewicht fallen.

Die durchschnittliche Seitenladezeit liegt aktuell wieder etwas höher als auch schon mal und liegt zwischen 15 und 20 Sekunden laut Google Analytics. Verantwortlicher Flaschenhals ist in erster Linie Apache und die mangelnde Prozessorleistung, auch die Platte könnte etwas schneller sein, um auf realistische Seitenladezeiten von unter 10 Sekunden zu kommen. Natürlich ließe sich auch an der WordPress-Installation selbst noch einiges verbessern, zum Beispiel die Kompression und Größe der meisten Bilder.

Android User zählt zwischen 10.000 und 20.000 Besucher pro Tag, wobei die meisten Besucher (über 75 Prozent) via Google-Suche auf unsere Seite kommen. Verantwortlich dafür ist das riesige Archiv mit inzwischen über 7000 Artikeln, wovon kurzlebige News nur ca. 20 Prozent ausmachen. Der monatliche Traffic, den die Webseite generiert, liegt zwischen 900 GByte und 1,4 TByte, je nach Wetter.

Ausfälle gab es in den vergangenen 24 Monaten nur zwei: Den gestrigen Umzug und ein Plattencrash vor ein paar Wochen, der innerhalb von 23 Minuten ohne Datenverlust repariert wurde. Die restlichen Ausfälle gehen auf mein Konto als Hobby-Administrator und WordPress-Anfänger ;-)

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here