Start Magazin Tipp: Wie kann ich bei aktiviertem “Nicht stören-Modus” Anrufe erhalten und weitere...

Tipp: Wie kann ich bei aktiviertem “Nicht stören-Modus” Anrufe erhalten und weitere Einstellungsmöglichkeiten des Modus

416
0

Der “Nicht stören-Modus” ist ziemlich praktisch. Immer dann, wenn du keine Lust auf Störungen deines Smartphones durch SMS, Nachrichten, Mails oder Anrufe hast, stellst du das Smartphone in den “Nicht stören-Modus” und schon herrscht himmlische Ruhe. Natürlich könntest du das Phone für einen gewissen Zeitraum auch einfach ausschalten. Doch was ist, wenn du deine Ruhe haben möchtest, aber dennoch einen wichtigen Anruf erwartest? So sorgt der “Nicht stören-Modus” dafür, dass du nicht gestört wirst, aber dennoch für wichtige Dienste erreichbar bist. Wie das geht erfährst du in unserem Tipp-Artikel.

Nicht stören-Modus

Der Nicht stören-Modus befindet sich in den Schnelleinstellungen deines Smartphones. Diese öffnest du per Fingerwisch von oben nach unten über das Display. Natürlich findest du die Option auch in den normalen Einstellungen deines Smartphone unter der Option Töne und dort “nicht stören”. Der “Nicht stören-Modus” ist unterteilt in Verhalten, Ausnahmen und Zeitplan.

Du findest den “Nicht stören-Modus” in den Schnelleinstellungen…
…oder über die Einstellungen und die Option “Töne”.

Verhalten: Per Klick auf Ton&Vibration wählst du aus, ob während des aktivierten “Nicht stören-Modus“ der Wecker, Medien oder Töne bei Berührung ein akustisches Signal geben dürfen. Im Normalfall ist während des “Nicht stören-Modus” kein akustisches Signal zu hören oder eine Vibration zu spüren, außer du lässt eine der genannten Optionen zu.

Der Modus kann unterschiedlich angepasst werden.
Unter “Ton&Vibration” passt du den Wecker, Medien und Töne bei Berührung an.

Eine weitere Option im Verhalten sind die Benachrichtigungen. Ist der “Nicht stören-Modus” aktiviert wählst du hier aus, das kein akustisches Signal bei Benachrichtigungen oder kein optische oder akustische Signal bei Benachrichtigungen hereinkommt. Eine andere Möglichkeit sind die benutzerdefinierten Benachrichtigungen. Hier gibst du an, wie sich die Benachrichtigungen bei deaktiviertem und aktiviertem Display verhalten.

Weiterhin gibst du an, wie und wann Benachrichtigungen angezeigt werden sollen.

Bei deaktiviertem Display gibst du an, ob das Display nicht eingeschaltet wird, ob das Licht nicht blinken soll oder ob der “Nicht stören-Modus” beim Erhalt von Benachrichtigungen beendet wird.

Bei aktiviertem Display können App Benachrichtigungspunkte ausgeblendet werden, Symbole in der Statusleiste ausgeblendet, keine Pop-Up-Benachrichtigungen auf dem Display zugelassen oder die Benachrichtigungen in der Benachrichtigungsleiste ausgeblendet werden.

Es gibt die Möglichkeit, Benachrichtigungen benutzerdefiniert anzeigen zu lassen.

Ausnahmen: Ist der “Nicht stören-Modus” aktiviert werden alle eingehenden Anrufe blockiert. Diese Einstellung kannst du aber anpassen, sodass für dich wichtige Anrufe von Familie oder anderen Kontakten trotzdem durchgestellt werden. Hier wählst du nun bei der Option “Anrufe zulassen”, welche Anrufe bei aktiviertem Modus durchkommen dürfen. Per Klick darauf öffnet sich ein Kontext-Menü, indem du auswählst, ob Anrufe von allen, nur von Kontakten, nur von markierten Kontakten oder keine durchgestellt werden.

Auch die Anrufe werden angepasst.
Anrufe können von allen, nur von Kontakten, von markierten Kontakten oder von keinem durchgestellt werden.

Von allen: Während des “Nicht stören-Modus” werden alle eingehenden Anrufe durchgestellt.
Nur von Kontakten: Während des “Nicht stören-Modus” werden nur Anrufe deiner gespeicherten Kontakte durchgestellt.
Nur von markierten Kontakten: Während des “Nicht stören-Modus” werden nur Anrufe von markierten Kontakten aus deinem Telefonbuch durchgestellt. Markierte Kontakte haben ein Sternchen und werden direkt in den Einstellungen angezeigt. Per Klick auf einen markierten Kontakt fügst du weitere Kontakte hinzu.

Klickst du über den “Nicht stören-Modus auf einen markierten Anrufer kann hier direkt ein weiterer hinzugefügt werden.

Kontakte können auch über dein Telefonbuch markiert werden. Du wählst die Kontakte aus, klickst darauf, um sie zu bearbeiten und klickst dann auf das Sternchen am oberen Bildschirmrand. Markierte Kontakte erscheinen im Telefonbuch ganz oben.

Um einen Kontakt zu markieren rufst du diesen auf und klickst auf den Sternchen-Button.
Markierte Kontakte erscheinen in deiner Kontaktliste ganz oben.

Keine: Während des “Nicht stören-Modus” werden keine Anrufe durchgestellt; auch keine markierten Kontakte.

Die Option “Wiederholte Anrufer zulassen” lässt bei einer Aktivierung den Anruf einer Person durch, wenn diese nach 15 Minuten noch einmal deine Nummer wählt, du dich aber noch im “Nicht stören-Modus” befindest.

Eine weitere Option in den Ausnahmen ist Nachrichten, Termine & Erinnerungen. Ist der “Nicht stören-Modus” aktiviert werden alle Nachrichten, Erinnerungen und Termine stummgeschaltet, außer solche, die du in den Ausnahmen aktivierst. Klickst du auf die Option Nachrichten zulassen öffnet sich auch hier wieder ein Kontext-Menü, indem du angibst, ob Nachrichten von allen, nur von Kontakten, nur von markierten Kontakten oder keine Nachrichten während des “Nicht stören-Modus” durchgestellt werden. Weiterhin können Erinnerungen oder Termine aus deinem Kalender während des “Nicht stören-Modus” zugelassen werden.

Auch bei den Nachrichten wählst du aus, welche zu dir durchgestellt werden.

Eine weitere Einstellungsmöglichkeit ist der Zeitplan. Hier wählst du die Dauer des “Nicht stören-Modus” oder wählst eine Regel aus, um den “Nicht stören-Modus” automatisch zu aktivieren.

Klickst du auf die Option Dauer öffnet sich ein Kontext-Menü mit den Einstellungsmöglichkeiten für den “Nicht stören-Modus” mit den Optionen Bis zur Deaktivierung, 1 Stunde – + sowie Jedes Mal fragen.

Über den Zeitplan gibst du an, wie lange der “Nicht stören-Modus” aktiv ist.

Ebenfalls kann der “Nicht stören-Modus” Automatisch aktiviert werden. Per Klick darauf findest du voreingestellte automatische Regeln Abends unter der Woche, Wochenende, Termin, Fahre gerade Auto und Entspannungsmodus. Jede Regel kann per Klick darauf angepasst werden, indem du die Tage für die Regel angibst sowie eine Startzeit und eine Schlusszeit. Weiterhin kann aktiviert werden, dass der Wecker die eingestellte Schlusszeit überschreiben darf. Das heißt, wenn der Wecker vor der eingestellten Schlusszeit klingeln soll, darf dieser den “Nicht stören-Modus” deaktivieren.

Verschiedene Regeln sind voreingestellt und können von dir angepasst werden.

Ist die Option Fahre gerade Auto aktiviert, so merkt diese automatisch über die Sensoren deines Smartphones die Bewegung und stellt den “Nicht stören-Modus” an.

Ist die Option “Fahre gerade Auto” aktiviert geht der Modus automatisch anhand der Sensoren deines Smartphones an.

Möchtest du eine eigene Regel hinzufügen klickst du darauf und wählst aus, ob der Regeltyp ein Termin oder eine Uhrzeit sein soll.

Weiterhin findet sich in den “Nicht stören-Einstellungen” ganz am Ende die Option “Jetzt aktivieren” mit der du alle Einstellungen aktivierst und so den “Nicht stören-Modus” ganz an deine Bedürfnisse angepasst hast.

Fazit

Ob Abends, Nachts, am Wochenende oder auch während einer Autofahrt: der “Nicht stören-Modus” ist eine praktische Einstellung, die du ganz auf deine Bedürfnisse anpassen kannst.