Start Apps Stromspar-Apps für Android — So schonen Sie Ihren Akku (oder auch nicht)

Stromspar-Apps für Android — So schonen Sie Ihren Akku (oder auch nicht)

Akkulaufzeit verlängern und Penisvergrößerung haben viele Gemeinsamkeiten. In den meisten Fällen ist das Wunschdenken deutlich von der Realität entfernt, man macht sich meistens keine Gedanken über die Nebenwirkungen und greift dann schon mal zur erstbesten Lösung, die dann eben keine ist. Ach und ja: Wunder dürfen Sie keine erwarten! 

Eine Suche nach Battery Saver bei Google Play bringt über 6000 Treffer zum Vorschein. Bei diesem Umfang die Spreu vom Weizen zu trennen, ist eine wahre Kunst. Denn auch unter den Apps mit vier oder fünf Sternen befinden sich viele, die Ihren Akku nicht schonen, sondern ihn geradezu leersaugen. Android User stellt Ihnen Apps vor, die beim Stromsparen helfen können. Keine der App kann dies aber von Haus aus perfekt. Es hängt immer sehr stark von Ihrem persönlichen Nutzungsszenario ab, ob und welche der hier vorgestellten Apps tatsächlich eine Verlängerung der Akkulaufzeit bringt. Dabei ist es hilfreich, wenn Sie die prinzipiellen Praktiken der Apps kennen und so die (mögliche) Wirkung besser einschätzen können. Details dazu entnehmen Sie dem Kasten ,,Diverse Praktiken„.

Longevity AkkuOptimal


Longevity AkkuOptimal von Trend Micro ist aktuell die einzige Stromspar-Lösung, die wir mit absolut gutem Gewissen empfehlen können. Hinter der App steht ein bekannter Name, die Liste der verlangten Berechtigungen ist zwar lang aber klar und die App zeigt keine Werbung an, sorgt somit auch nicht für einen erhöhten Akkuverbrauch. Sie können die App 30 Tage lang testen, danach müssen Sie die Premium-Version kaufen, die aktuell 2,99 Dollar kostet (Jahresgebühr). Auch wenn Longevitiy die gleichen Praktiken wie andere Stromspar-Apps nutzt, sind die Funktionen deutlich besser umgesetzt. Mit einem Knopfdruck wandeln Sie das Smartphone in ein einfaches Telefon um, über das sich nur noch telefonieren und simsen lässt. Das spart zum Beispiel bei einer längeren Bahnfahrt deutlich mehr Strom, als die 3G- und Wifi-Verbindung in bestimmten Intervalen ständig ein- und auszuschalten, wie es die Konkurrenz-Apps tun.

Beim ersten Start sucht die App nach Akkusünder.
Beim ersten Start sucht die App nach Akkusünder.

Die App prüft zudem sämtliche auf dem Handy installierten Apps auf deren Akkuverbrauch und zeigt Ihnen die Akkusünder an. Dazu bedient sich Trend Micro einer eigenen Datenbank mit App-Informationen im Internet. Die Daten dazu stammen aus den eigenen Auswertungen von Trend Micro im Rahmen der Sicherheitschecks der Firma. Einmal installiert prüft die Apps auch sämtliche neuen Installationen auf den Akkuverbrauch und zeigt an, wenn eine Anwendung als Akkusünder bekannt ist.

Über den Schalter ,,Modus -- Nur Telefon`` sparen Sie wirklich Strom.
Über den Schalter ,,Modus — Nur Telefon„ sparen Sie wirklich Strom.

Die App klärt verständlich darüber auf, was der neue Modus bewirkt.
Die App klärt verständlich darüber auf, was der neue Modus bewirkt.

Longevity blendet zudem auch einen Warnhinweis ein, wenn sich der Akku ungewohnt schnell entlädt, sodass Sie amoklaufende Apps rechtzeitig beenden können. Die mit der Premium-Version erhältlichen Widget machen das Umschalten vom Smartphone- in den Telefonmodus zudem kinderleicht. Hier müssten die Entwickler aber dringend ein paar größere Widgets nachliefern, da die 1×1 Miniprogramme auf aktuellen (Full)HD-Displays kaum zu sehen sind.

Einen ganzen Monat lang können Sie die Gratisversion ohne Werbung testen.
Einen ganzen Monat lang können Sie die Gratisversion ohne Werbung testen.

Aktuell gibt es die Premium-Version nicht bei Google Play, sondern Sie müssen den Schlüssel auf der Trend-Micro-Webseite kaufen, die zudem in englisch erscheint. Aber auch das bringt einen Vorteil mit, da Sie dort auch mit Paypal bezahlen können, nicht nur mit Kreditkarte. Die einfache Handhabung macht Longevity AkkuOptimal klar zu unserem Favoriten in Sachen Stromspar-Apps.

Longevity AkkuOptimal herunterladen

JuiceDefender


JuiceDefender vom Entwickler Latedroid ist der Veteran unter den Stromspar-Apps. Die Grundfunktion der App ist wirklich einfach: sobald Sie das Display ausschalten, stoppt JuiceDefender die Internetverbindung und schaltet diese nur alle 15 Minuten wieder kurz ein, um nach Mails und anderen Neuigkeiten Ausschau zu halten. In der Grundeinstellung gibt es mehrere Profile für kürzere oder längere Online-Aufwecker während des Stand-By-Modus. Möchten Sie das Handy nachts in den Flugmodus versetzen oder noch mehr Feintuning betreiben, dann benötigen Sie die Plus-Version (1,99 Euro) oder die Ultimate-Version von JuiceDefender für 4,99 Euro. Über die Nebenwirkungen informiert die App recht umfangreich. JuiceDefender ist komplett auf Deutsch übersetzt. Beachten Sie auch, dass Sie viele Einstellungsmöglichkeiten über den Reiter Hilfe erreichen.

JuiceDefender ist der Oldtimer unter den Stromspar-Apps. Das merkt man leider auch beim Design.
JuiceDefender ist der Oldtimer unter den Stromspar-Apps. Das merkt man leider auch beim Design.

JuiceDefender herunterladen

2x Battery


Diese Stromspar-App von Sam Lu (nicht zu verwechseln mit Battery Booster) ist insofern einmalig, da sie nach der Installation sogleich aktiv ist, ohne dass Sie die App überhaupt gestartet haben. Sie erkennen das am kleinen Batterie-Symbol in der Benachrichtigungsleiste von Android. 2x Battery übernimmt im Wesentlichen die gleichen Funktionen wie JuiceDefender, bringt aber bereits in der Gratisversion deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten mit. Dazu gehört das Verzögerte Ein- und Ausschalten der Netzwerkverbindungen beim Display-Ausschalten. Die App gibt zudem Tipps, mit welchen Einstellungen Sie noch etwas an der Akkulaufzeit schrauben können. 2x Battery zeigt Anzeigen an, der Kauf der Pro-Lizenz für 2,99 US-Dollar ist als In-App-Kauf realisiert. Es gibt dafür also kein Rückgaberecht. Die App ist zudem nur in Englisch. Testen Sie sie deshalb vor dem Kauf ausgiebig.

Knapp 25 Prozent Akku in nur 2 Stunden. Das sieht tatsächlich nicht gut aus.
Knapp 25 Prozent Akku in nur 2 Stunden. Das sieht tatsächlich nicht gut aus.

2x Battery gibt beim Start wertvolle Hinweise. Leider nur in Englisch.
2x Battery gibt beim Start wertvolle Hinweise. Leider nur in Englisch.

2x Battery herunterladen

Diverse Praktiken 

Wie eingangs erwähnt dürfen Sie von keiner Stromspar-App Wunder erwarten. Realistische Verbesserung liegen im Bereich von zehn, vielleicht auch mal 30 Prozent. Diese Verbesserungen gehen praktisch immer mit einer Einschränkung der Funktionalität einher. Wer also täglich mehrere Stunden mit seinem Smartphone im Netz unterwegs ist, aktiv bei Google+, Facebook oder via WhatsApp chattet und dabei auch gerne Musik hört oder mal im Zug einen Film anschaut, kommt nun mal höchstens auf 12 bis 14 Stunden Laufzeit (davon maximal 4-6 Stunden Displayzeit). Hier gilt die Faustregel: je größer der Akku und je kleiner das Display, desto besser die Laufzeit.

Die meisten Stromspar-Apps versuchen Ihre Batterie über das Ausschalten des 3G-Modems und von WLAN zu schonen. Das klappt bei einigen Modellen ganz gut, weil dort das verbaute Modem recht viel Akku saugt, bei anderen Smartphones (bei den meisten Highend-Geräten) benötigen Sie aber mehr Strom, indem Sie die Geräte ständig ein- und ausschalten, anstatt diese permanent im Hintergrund laufen zu lassen.

Während Android-Smartphones von Haus aus ständig online sind, beschränken Stromspar-Apps die Online-Zeit auf gewisse Intervalle (jede Minute, alle 15 Minuten, etc). Wer keinen Messenger-Dienst benutzt und sein Tablet zu Hause herumliegen hat, kann damit sehr gut leben, möchten Sie jedoch eine Facebook-Benachrichtigung nicht mit 15 minütiger Verspätung erhalten, dann lassen Sie die Finger besser von solchen Apps.

Die meisten Apps gehen davon aus, dass Sie nur dann eine Internetverbindung benötigen, wenn das Display an ist. Sobald Sie ihr Handy also in die Hand nehmen, schalten die Apps das Netz ein und beim Aus des Displays wird auch die Verbindung wieder getrennt und Apps, die im Hintergrund laufen werden von den Stromspar-Apps gekillt. Auch das ist nicht unbedingt für jeden Nutzer ein gutes Szenario. Es bringt zudem den Nachteil mit, dass WiFi- und 3G-Modem auch dann an und ausgeschaltet werden, wenn Sie nur kurz das Display einschalten, um zu schauen, wie spät es ist. Ohne Stromspar-App würden die Netzwerkkomponenten einfach im Hintergrund weiterarbeiten, so werden sie schnell ein und ausgeschaltet, was mehr Energie verbraucht. Das haben auch einige Entwickler von Stromspar-Apps erkannt und schalten die Netzverbindung deshalb mit einem gewissen Timeout ein und aus. Möchten Sie also nur schnell schauen, wie spät es ist, bringt das tatsächlich etwas. Möchten Sie hingegen kurz die Mails checken, dann müssen Sie zunächst eine oder zwei Sekunden warten, bis die Internetverbindung steht. In diesen zwei bis drei Sekunden verbraucht das Diplay alleine mehr Strom als 3G-Modem und WIFI in einer Stunde.

Weitere krasse Beispiele sind Musikhören via Streaming. Mit den meisten Stromspar-Apps funkioniert das nur, wenn Sie der App explizit mitteilen, dass Sie jetzt auch ohne Display einen ständige Internetanbindung benötigen. Das ist recht umständlich. Fahren Sie viel mit der Bahn, dann kennen Sie das Problem mit dem schlechten Empfang. Hier hilft nur eines: Das Handy in den Flugmodus versetzen, bis der Empfang wieder stabil ist. Die meisten Stromspar-Apps verbrauchen in einem solchen Fall zusätzlich Saft, weil dann nicht nur das System versucht, eine Verbindung herzustellen, sondern alle X Minuten auch noch die Stromspar-Apps.

Wirklich sinnvoll sind Akkuschoner-Apps bei Tablets, die keinen richtigen Tiefschlaf kennen. Hier schaltet zum Beispiel Deep Sleep Battery Saver das System in den Tiefschlaf und sorgt so für eine wesentlich längere Laufzeit. Die Google-Talk-Meldung werden Sie aber so garantiert verpassen, wenn der Hersteller keine entsprechende Funktion in die Firmware eingebaut hat, um das Tablet aus diesem Status zu wecken.

Battery Booster (2x Akku)


Diese App vom gleichnamigen Entwickler tut für den Akku — rein gar nichts, im Gegenteil: Sie stellt lediglich ein Icon bereit, das einmal angeklickt vorgibt, die Akkulaufzeit zu verlängern. Dennoch hat es Battery Booster inzwischen bei Google Play auf über eine Million Downloads gebracht, und das obwohl die App durch ihre agressiven Anzeigen auch noch am Akku saugt und auch Ihre Daten ausliest. Android User rät deshalb, die Finger von dieser App zu lassen, da es sich hier um eine Form von Malware handelt.

One Touch Akkusparer


Auch One Touch Akkusparer  geizt in den Einstellungen nicht mit Werbung, aber dafür hält die App wenigstens, was sie verspricht. Die Funktionsweise unterscheidet sich nur in Details von 2x Battery oder Juice Defender, dafür erhalten Sie bei One Touch Akkusparer zahlreiche Themes zur Auswahl und die App liefert nicht nur eine grobe Schätzung der kompletten Laufzeit sondern sortiert diese auch noch nach Bereitschaftsmodus, Gespräche, Surfen, Musikhören und Videos. Wobei auch diese Angaben frühestens nach ein paar Tagen verlässlich sind. Als Besonderheit können Sie bei One Touch Akkusparer zudem angeben, wenn der Akku nicht mehr zu 100 Prozent zurechnungsfähig ist (weil schon über ein Jahr alt, zum Beispiel). Die App berücksichtigt diesen Umstand dann bei den Hochrechnungen. One Touch Akkusparer gibt es nur als Gratisversion mit Reklame. Das hinterlässt bei Stromspar-Apps immer einen etwas fahlen Beigeschmack.

Der One Touch Akkusparer bringt die gleiche Funktionalität wie andere Apps, aber hübscher verpackt.
Der One Touch Akkusparer bringt die gleiche Funktionalität wie andere Apps, aber hübscher verpackt.

Der One Touch Akkusparer bringt die gleiche Funktionalität wie andere Apps, aber hübscher verpackt.
Der One Touch Akkusparer bringt die gleiche Funktionalität wie andere Apps, aber hübscher verpackt.

One Touch Akkusparer herunterladen

Battery Dr. Saver


Diese möchtegern Stromspar-App geht einen Schritt weiter als die bisher vorgestellten, indem Sie auch einen kleinen Task-Manager und einfache Schalter für die wichtigsten Funktionen integriert. Während die anderen Apps automatisch die passenden Einstellungen treffen, können Sie hier also auch von Hand schalten und walten. Das erleichtert natürlich das Stromsparen nicht, sondern macht es eher noch komplizierter und da auch diese App mit recht agressiven Anzeigen um sich schmeißt und Sie ständig dazu auffordert eine gute Bewertung abzugeben, raten wir von der Installation dringend ab. Wir konnten in unseren Tests keinerlei Verbesserungen der Akkulaufzeit durch Battery Dr. Saver feststellen.

Abgesicherter Modus 

Bevor Sie eine der hier vorgestellten Apps installieren, sollten Sie Ihr Smartphone einen Tag lang im abgesicherten Modus (Safe Mode) benutzen. In diesem Modus sind nur die Apps aktiv, die der Hersteller auf das Android-Gerät gepackt hat. Verbessert sich dadurch die Akkulaufzeit drastisch, dann sollten Sie Ihre Daten und Apps sichern und das Gerät wieder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Erreichen Sie auch im abgesicherten Modus nicht die Akkulaufzeit, die Sie vom Gerät erwarten würden, dann können ziemlich sicher auch die hier beschriebenen Apps nicht weiterhelfen. Versuchen Sie es dann mit einem stärkeren Akku oder einem externen Akku-Pack. Um das Smartphone oder Tablet in den abgesicherten Modus zu versetzen, drücken Sie den Einschaltknopf, bis der Dialog für das Ausschalten, den Flugmodus und die Stummschaltung erscheint. Hier halten Sie nun den Finger auf Ausschalten gedrückt, bis ein Dialog für den abgesicherten Modus erscheint. Das Telefon startet dann im abgesicherten Modus neu.

Hersteller-Tools benutzen

Sofern vorhanden sollten Sie immer zunächst mit den Stromsparfunktionen des Herstellers experimentieren. Samsung, HTC, Motorola und viele andere bieten dazu separate Apps und Einstellungen an. Weit verbreitet ist der Irrglaube, das GPS-Modul würde sehr viel Akku verbrauchen. Das stimmt nur bei sehr wenigen Modellen und meistens ist es eine schlecht programmierte App, die am GPS herumpfuscht, die am meisten Strom verbraucht. Auf unseren Testgeräten (Galaxy Nexus, Nexus 4) haben wir das GPS ständig aktiviert und der Akkuverbrauch ist vernachlässigbar. Das gleiche gilt auch für aktuelle WLAN-Module. Diese benötigen im Standby-Modus kaum Strom, helfen aber zum Beispiel in Google Maps seine Position zu bestimmen. Auch hier gilt: je schneller desto besser, denn die Display-Zeit ist Akku wert.

Fazit

Wie bei jeder App aus Google Play gilt auch bei den Stromspar-Apps die Devise ,,Schau zweimal hin„. Denn was auf den ersten Blick als Top-App erscheint entpuppt sich in vielen Fällen im täglichen Gebrauch als überflüssig oder sogar schädlich. Wirklich empfehlen können wir nur Longevity sowie JuiceDefender und 2x Battery in der kostenpflichtigen Version ohne Anzeigen. Bei allen Stromspar-Apps treten Nebenwirkungen bei der Internetverbindung und bei der Erreichbarkeit auf. Inwieweit diese für Sie kritisch sind, müssen Sie selbst bestimmen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here