Start Aktuell Samsung und Apple wollen US-Verhandlungstermin einhalten

Samsung und Apple wollen US-Verhandlungstermin einhalten

Letzte Woche wies Richterin Lucy Koh Apple und Samsung an, die Anzahl ihrer Streitpunkte im Rahmen zu halten. Grund: Der für den 30. Juli anberaumte Gerichtstermin soll eingehalten werden.

Um die erste Verhandlung auf amerikanischem Boden Ende Juli tatsächlich stattfinden zu lassen, haben die beiden Unternehmen auf die Anweisung der Richterin reagiert: Rund die Hälfte aller zunächst gelisteten Streitpunkte wurde fallen gelassen, Apple hat sogar von allen Anschuldigungen bezüglich Trademarks Abstand genommen.

Dabei sollte nicht vergessen werden, dass die Unternehmen alle jetzt fallen gelassenen Punkte zu einem späteren Zeitpunkt wieder einbringen könnten. Zunächst wurde davon ausgegangen, dass Apple auf Zeit spielen will, angesichts des beachtlichen Markterfolges von Samsung-Geräten liegt es jedoch eher in Cupertinos Interesse, die Verhandlungen so schnell wie möglich zu Ende zu bringen.

Laut Empfehlung des Gerichts sollen sich die Streitparteien noch im Mai an einen Tisch setzen, um die Verhandlung mit Unterstützung von Mediatoren vorzubereiten. Apple ist nach wie vor der Meinung, dass Samsung nichts weiter als ein Nachahmer ist, der Apple als den "Entwickler für alle" ansieht, der sämtliche neuen Ideen einbringt. Apple will jedoch laut CEO Tim Cook, "dass die Leute ihre eigenen Sachen entwickeln". Samsung keilte zurück, dass Apple die "Konkurrenz nur in Gerichtsverfahren" suchen würde. Ende Juli werden wir mehr wissen.

Quelle: phandroid.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here