8. Februar 2023
StartAktuellPixel 7a - Erste Renderbilder des kommenden Budget Phones

Pixel 7a – Erste Renderbilder des kommenden Budget Phones

Im nächsten Frühjahr bringt Google das Pixel 7a als Budget-Ableger der diesjährigen Pixel 7 Flaggschiffe an den Start. Jetzt gibt es erste, hochauflösende, Renderbilder.

Pixel 7a – Renderbilder

Leaker @OnLeaks hat auf der Webseite Smartprix einige Renderbilder des kommenden Pixel 7a veröffentlicht.

Die Renderbilder zeigen ein ähnliches Design wie auch beim 6a. Der Kamerabuckel geht jetzt in den Rahmen über und ist aus Aluminium. Beide Sensoren sind in einem ovalen Ausschnitt erkennbar. Der Blitz ist in einem geringen Abstand platziert. Somit erinnert das Gerät stark an das Pixel 7, was aber nicht verwunderlich ist. Die Abmessungen des 7a betragen 152,4 x 72,9 x 9,0 mm (10,1 mm mit dem Kamerabuckel). Im Vergleich dazu war das Pixel 6a 152,2 x 71,8 x 8,9 mm groß. 

Die Front hat um das Display herum einen breiteren Rahmen, am Kinn noch etwas breiter als an der Hörmuschel. Die Frontkamera sitzt mittig in einem Punch Hole. Power-Button und Lautstärke-Wippe finden sich rechts, links liegt das SIM-Fach.

An der Unterseite liegen, wie gehabt, USB-Typ-C Port und Lautsprechergitter. Derzeit schätzt man, dass das 7a in den Farben weiß und dunkelgrau erhältlich sein könnte.

Pixel 7a – Erwartete Specs

Laut bisheriger Infos wird das 7a ein von Samsung entwickeltes FHD+ Display mit einer Bildwiederholffrequenz von 90 Hz haben. Das Kamera-Setup an der Rückseite ist mit IMX787- und IMX712 Sensoren ausgestattet. Höchstwahrscheinlich gibt es QI-Charging, was beim 6a fehlte. Die Ladeleistung ist allerdings auf 5 W begrenzt. Als Chipsatz ist der Tensor G2 verbaut sowie in In-Display-Fingerprintsensor. Außerdem gibt es Bluetooth LE Unterstützung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MAGAZIN

APPS & SPIELE