22. Juli 2022
StartMagazinPinterest unter Android

Pinterest unter Android

Pinterest ist in den USA das drittgrößte soziale Netzwerk nach Facebook und Twitter, und auch hierzulande wird die Webseite, die sich auf das Anheften von Web-Inhalten auf virtuelle Pinnwände konzentriert, immer beliebter. Pinterest ist damit das nächste große Ding nach Facebook ? wie funktioniert es unter Android?

Pinterest [1] hat eine kleine Nische besetzt, für dies vorher nur umständliche Alternativen gab. Wohin mit den lustigen Fotos, die der Kollege permanent per Mail schickt? Ab an die Pinnwand Lustiges oder LOL. Gleiches gilt für Bilder von Produkten, die man noch kaufen möchte, von lustigen T-Shirts und Plakaten oder Fotos von Prominenten und den besten Rezepten für die nächste Familienfeier. Darüber hinaus können Nutzer die Bilder liken, teilen ("repinnen") oder kommentieren, was ebenfalls leichter ist, als die entsprechenden Bilder per E-Mail zu verschicken.

Als Android Nutzer stehen Sie bei Pinterest allerdings vor zwei Problemen. Zum einen gibt es keine offizielle App. Es gab mal kurzfristig eine, doch die wurde schnell wieder aus dem Play Store entfernt, weil Sie zu viele Unzulänglichkeiten aufwies. Und viele Pinterest-Apps aus zweiter Hand stehen mit schlechten Bewertungen und störenden Push Benachrichtigungen nicht gerade gut da.

Das zweite Problem ergibt sich aus dem ersten: Ohne offizielle App ist das Pinnen von Web-Inhalten oder Fotos aus der eigenen Galerie nur umständlich möglich. Wir bieten für den letzten Fall eine Lösung an und stellen die gute mobile Webseite von Pinterest vor, mit der sich immerhin Beiträge repinnen, liken und kommentieren lassen.

Der verflixte Pin-it-Button

Auf der Pinterest Webseite gibt es eine Kurzanleitung, wie man man den Pin-it-Button auf die Lesezeichenleiste zieht und so jederzeit mit nur einem Klick Fotos oder andere Web Inhalte bei Pinterest anheftet. Das Problem ist nur, dass dies mit dem mobilen Browsern nicht funktioniert. Was nun? Für die Lösung benötigen Sie auf dem Desktop den Chrome Browser. Dort ziehen Sie den Pin-it-Button in die Lesezeichenleiste und aktivieren dann in den Einstellungen des Browsers (Einstellungen | Privates | Anmelden | Erweitert) das Synchronisieren der Lesezeichen. Ihr Android Browser sollte die Lesezeichen nun im Lesezeichen-Menü des Browser unter Ihrem Google Konto anzeigen, und darunter befindet sich eben auch der Pin-it-Button. Alternativ können Sie auch die Link-Adresse des Pin-it-Buttons auf irgend einem Desktop Browser kopieren, ihn per Mail oder sonstwie an Ihr Android Telefon senden, dort kopieren und beim Erstellen eines neuen Lesezeichens einfügen. Per Chrome to Phone funktioniert das leider nicht, da dieses Hilfswerkzeug nur http-Adressen und nicht etwa Javascript-Befehle zulässt.

 

Haben Sie dann Ihre Pinterest-Zugangsdaten im Android Browser gespeichert, klappt das Pinnen von Web Inhalten recht problemlos. Sobald Sie etwas Interessantes finden, wählen Sie einfach das Lesezeichen des Pin-it-Buttons aus, und schon wird eine Javascript Funktion ausgeführt. Dann können Sie noch das Bild, das beim Pinnen angezeigt wird, und die Pinnwand auswählen sowie einen Kommentar unter das Bild schreiben.

 

Die mobile Webseite

Ohnehin ist die mobile Webseite von Pinterest sehr nützlich und vertröstet die Wartezeit auf die offizielle App. In einer langen Liste, die sich bis ins Endlose scrollen lässt, sehen Sie alle Pins als Stream, jedoch leider nicht als Arrangement von Kacheln, wie man es vom Desktop Browser kennt. Sie können diesen Stream entweder nach Themen oder nach Leuten, denen Sie folgen, filtern. Auffällig ist jedoch, dass sich die Einträge der Dropdown-Menüs nicht immer präzise treffen lassen und Sie meist etwas über dem entsprechenden Eintrag tippen müssen.

 

Ihr Wichtigstes Werkzeug ist dabei das Lupensymbol, hinter dem sich das bereits genannte Dropdown-Menü versteckt. Hier können Sie Kategorien oder Pins suchen, Kategorien auswählen, populäre Pins ansehen oder nur Videos anzeigen lassen. Wollen Sie Ihr eigenes Profil sehen, klicken Sie auf Ihr Profilbild und dann auf Profile. In einer Übersicht sehen Sie dann Ihre Pins, Follower, Likes und Personen, denen Sie folgen. Tippen Sie auf Pins, sehen Sie endlich eine anständige Darstellung Ihrer Pins. Jetzt können Sie einzelne Pins antippen und sich anzeigen lassen.

Bei Problemen mit der mobilen Seite können Sie jederzeit zur klassischen Darstellung der Webseite gelangen. Tippen Sie dazu auf Ihr Profilbild und dann auf Full Site. Die Darstellung der Webseite fällt allerdings sehr klein aus, Sie müssen zumindest auf dem Smartphone mächtig zoomen, um die Seite vernünftig bedienen zu können.

 

Fotos pinnen mit Pin my Pics

Einen Umweg, mit dem sich bequem Bilder vom Android Telefon – egal ob direkt aus der Kamera oder aus der Galerie – zu Pinterest hochladen lassen, führt über die kostenlose App Pin my Pics [2]. Diese hat nämlich nur genau diesen einen Zweck und nicht mehr. Sie sollten allerdings bedenken, dass Sie dann einer App Ihre Pinterest Zugangsdaten anvertrauen müssen, und das kann bei jeder App mit geringen Bewertungen und Download Zahlen ein klitzekleines Risiko bedeuten. In unserem Test machte die App das, was sie versprach, zeigte das Bild aber nach der Auswahl nicht an, was etwas unpraktisch ist.

 

Der Rest vom Schützenfest

Gerne hätten wir Ihnen noch weitere Apps in Sachen Pinterest präsentiert, doch stattdessen müssen wir eher vor ihnen warnen. Qualitativ sind die meisten Apps, die Sie bei der Suche nach Pinterest finden werden, eher bescheiden. Pin Fans Tips zum Beispiel ist eine als App getarnte Bedienungsanleitung für Pinterest, die mit Werbung zugepflastert ist. Spinpicks Free sucht per Zufallsrad aus verschiedenen Quellen Bilder aus, die Sie dann bei Pinterest pinnen dürfen. Das ist zum einen sinnlos, da man ja ganz gezielt Inhalte, die man toll oder erwähnenswert findet, pinnen und teilen möchte, und darüber hinaus funktionierte im Test die Authentifizierung mit Pinterest nicht. Die App SocialShare for Pinterest schließlich stürzte im Test ab und ließ sich gar nicht erst verwenden.

Daher lautet unser Tipp: Verwenden Sie bis zum Erscheinen der offiziellen App die mobile Webseite von Pinterest, und wenn Sie Inhalte pinnen wollen, nutzen Sie den vorgestellten Workaround mit dem Pin-it-Button als Lesezeichen. Dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Infos

  1. Pinterest: http://www.pinterest.com
  2. Pin my Pics: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.rocktx.android.pinmypics.lite

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MAGAZIN

APPS & SPIELE