Start Aktuell Nokia baut bald wieder Android-Smartphones, Tablets und Feature Phones

Nokia baut bald wieder Android-Smartphones, Tablets und Feature Phones

Nokia steigt über eine Tochterfirma wieder ins Smartphone-Geschäft ein. Dazu kaufen die Finnen von Microsoft die Rechte an Nokia-Handys wieder zurück und bauen für einen weltweiten Vertrieb in China Feature Phones, Tablets und Smartphones.

Noch ist Nokia noch nicht tot, nicht ganz zumindest. Der Name sitzt noch in vielen Köpfen als die Handy-Marke schlechthin fest. Das möchten die Finnen ausnutzen und demnächst neue Smartphones und Tablets für den weltweiten Vertrieb produzieren.

Das Comeback ist eine Dreiecksgeschichte. Zunächst gibt es die neu gegründete finnische Firma HMD, die die Namensrechte an Nokia für Feature Phones und bestimmte Design-Rechte angeblich bis Ende Jahr von Microsoft zurückkauft. Dieser Deal soll in der zweiten Jahreshälfte über die Bühne gehen.

Gleichzeitig verkauft Microsoft seine Feature-Phone-Sparte an die Foxconn-Tochter FIH Mobile, die wiederum mit HMD und mit Nokia einen Vertrag über die Produktion und den weltweiten Vertrieb von Feature-Phones, Tablets und Smartphones abgeschlossen hat. Last but not least versieht Nokia die neue finnische Firma HDM mit den exklusiven Rechten für Tablets und Smartphones unter dem Namen Nokia, womit der Produktion von Nokia-Smartphones, -Featurephones und -Tablets bis zum Jahresende oder Anfang 2017 theoretisch nichts mehr im Weg steht.

Android User meint…

Angeblich will die neue Nokia-Smartphoneschmiede HMD in den kommenden drei Jahren über 500 Millionen US Dollar in die neuen Smartphones und den globalen Nokia-Brand investieren. Ob daraus auch tatsächlich „Nokia-Geräte“ als Resultat herauskommen oder einfach nur typische China-Smartphones mit dem Aufdruck „NOKIA“, das werden die kommenden Monate zeigen. Das Nokia N1 war zwar ein tolles Tablet, aber ein Verkaufsschlager wurde das Gerät nicht, und der Android-Smartphone-Markt ist zumindest in Europa sehr gut gefüllt. Gut möglich also, dass sich Nokia auf die bereits unter Microsoft gefahrene Schiene mit günstigen Einsteiger-Smartphones beschränkt.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here