19. Oktober 2021
StartAktuellMotorola stellt Update-Pläne für ICS vor

Motorola stellt Update-Pläne für ICS vor

Motorola hat im Firmenblog die Update-Pläne für Ice Cream Sandwich vorgestellt. Demnach gibt es Android 4.0 in Kürze nur für das Razr und die Wifi-Version des Xoom. Die wenigen restlichen Geräte müssen bis zum Herbst warten.

"Q3" lautet die Antwort von Motorola auf die oft gestellte Frage für Ice Cream Sandwich auf Motorola-Geräten. Ausnahmen davon bilden nur das Razr und die WiFi-Version des Xoom-Tablets. Hier soll das Update schon im zweiten Quartal erscheinen, also ab April. Große Unterschiede gibt es dabei zwischen den einzelnen Regionen: während in den USA das Update auch für das Atrix 4G zugesichert ist, steht der Status in Europa noch auf Evaluating.

Motorola hat beim Launch von Ice Cream Sandwich versprochen, sechs Wochen nach Veröffentlichung des Quellcodes einen Update-Fahrplan vorzustellen. Auch wenn sich die Firma nicht ganz daran halten konnte, gibt es jetzt immerhin einen umfangreichen Plan. Schade, dass das Defy+ und weiter Geräte, die aktuell noch recht frisch sind, bei Android 2.3 verbleiben sollen. Hier zeigt sich der Nachteil, wenn eine Firma zu stark in die einzelnen Komponenten von Android eingreift. Updates erschweren sich dadurch.

Bei Motorola sind die Unterschiede zwischen den US- und Europaversionen in der Regel recht massiv. Große Hoffnungen, auf ein Update durch eine Firmware aus Übersee sollte man sich deshalb keine machen, aber mindestens die Defy-Familie dürfte durch Cyanogenmod noch Updates bekommen.

Auch Samsung, HTC und LG werden die meisten Geräte erst im März oder April auf Android 4.0 auffrischen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MAGAZIN

APPS & SPIELE