Start Spiele Lifeline: Das Experiment – Der nackte Kampf ums Überleben

Lifeline: Das Experiment – Der nackte Kampf ums Überleben

612
0

Den nackten Kampf ums Überleben müssen wir in unseren Breitengraden nur sehr selten bis gar nicht antreten. Den meisten von uns geht es gut und sie leben glücklich und zufrieden. Nicht so in der App Lifeline: Das Experiment. Hier triffst du auf einen Mann, der weder weiß wer er ist, noch woher er kommt, oder warum er dort gestrandet ist, wo du ihn gefunden hast.

Bevor du beginnst wählst du aus, ob du ankommende, für das Spiel relevante, Nachrichten einzeln oder gebündelt erhalten möchtest. Es wird empfohlen die Nachrichten für das Smartphone einzeln ankommen zu lassen. Du befindest dich vor einem Computerbildschirm. Eine Verbindung wird hergestellt. Die Verbindung ist schlecht. Du erhältst eine lückenhafte Nachricht von einer Person. Du wählst aus, ob du diese Nachricht empfängst oder nicht.

Der erste Kontakt kommt zu Stande.
Der erste Kontakt kommt zu Stande.
Die Nachricht ist schlecht zu empfangen. Sie kommt nur lückenhaft an.
Die Nachricht ist schlecht zu empfangen. Sie kommt nur lückenhaft an.
Mithilfe der Antwort-Buttons trittst du mit der Person in Kontakt.
Mithilfe der Antwort-Buttons trittst du mit der Person in Kontakt.

Die Person versucht es erneut. Die Nachricht kommt nun besser an. Nach einem Update des Messengers kann die Person niemand anders erreichen außer dich. Die Verbindung ist nicht besonders stabil, eiskalter Wind stört die Frequenz. Die Person trägt weder Jacke noch Mantel. Du fragst, wer sie ist, oder was du für sie tun kannst. Die Person kann sich an nichts mehr erinnern, weiß nicht wer sie ist. In einem Overall findet sie ein Schildchen. Der Name V. Adams ist darauf eingestickt. Es klingt nach Amnesie. Die Person befindet sich “am Arsch der Welt” und du bist die einzige Kontakt- und Hilfsmöglichkeit. Du fragst nach möglichen Verletzungen. Laut der Person sind keine lebensbedrohlichen Verletzungen zu finden. Taube Finger und Zehen rühren daher, dass die Person wahrscheinlich lange im Schnee gelegen hat.

Taube Finger und Zehen, ein unbekannter Aktenkoffer, abstürzende Hubschrauber, brechendes Eis. In Lifeline gilt es viele Rätsel zu lösen.
Taube Finger und Zehen, ein unbekannter Aktenkoffer, abstürzende Hubschrauber, brechendes Eis. In Lifeline gilt es viele Rätsel zu lösen.
In den Einstellungen änderst du die Nachrichten und stellst den Ton ab.
In den Einstellungen änderst du die Nachrichten und stellst den Ton ab.
Die Nachrichten von Adams gehen auf deinem Smartphone ein.
Die Nachrichten von Adams gehen auf deinem Smartphone ein.

Im Hintergrund steht ein kaputtes Schneemobil. Auch ein Aktenkoffer findet sich. Es muss einen Unfall gegeben haben. Die Person, ab jetzt Adams genannt, sichtet den Aktenkoffer. Darauf ist ein Logo zu sehen, es ist das gleiche, welches auf dem Overall zu sehen ist. Ein Globus mit einem Flugzeug und den Buchstaben A, L und T. Du rätst Adams das Schloss des Koffers zu knacken. Dieses ist ein Rädchen und muss in eine bestimmte Richtung gedreht werden. Rechts oder Links. Mit dreimaligem Rechtsdrehen ist der Koffer offen. Im Koffer ist eine Visitenkarte eines Dr. W. Sibelius, Biomedizinische Forschung und Entwicklung, ALT International. Ebenfalls findet sich in einem Geheimfach ein USB-Stick in einem blutbeschmierten Gefrierbeutel. Wieder wird eine Entscheidung von dir verlangt. Bei Bedarf scrollst du dich, wie bei einem echten Messenger, durch den kompletten Chat-Verlauf. Es geht weiter. Ein Hubschrauber erscheint. Doch statt der erhofften Hilfe stürzt der Hubschrauber ab….die Rettung könnte also noch etwas dauern…..

Alle einkommenden Nachrichten findest du auf deinem Homescreen.
Alle einkommenden Nachrichten findest du auf deinem Homescreen.
Sollte Adams gestorben sein, so besteht die Möglichkeit, die Geschichte an einen Punkt zurück zu spulen.
Sollte Adams gestorben sein, so besteht die Möglichkeit, die Geschichte an einen Punkt zurück zu spulen.

Lifeline: Das Experiment ist eine interaktive Geschichte, in der es um die Rettung von V. Adams geht. Mithilfe des Messengers hilfst du ihm bei seinen Entscheidungen mit deiner Meinung aus seiner misslichen Lage. Solltest du nicht im Spiel sein, so werden die Nachrichten in deiner Benachrichtigungsleiste angezeigt, wie bei einer “echten” Message. Gut und interessant gemacht. Sollte deine Antwort-Auswahl den Tod für Adams bedeuten, so besteht die Möglichkeit, die Geschichte zurück zu spulen, und deine gegebene Antwort zu revidieren.

Endlich: V hat Dr. Sibelius gefunden.
Endlich: V hat Dr. Sibelius gefunden.
Die ALT Zentrale ist zerstört, doch trotz allem bist du Game Over.
Die ALT Zentrale ist zerstört, doch trotz allem bist du Game Over.

Lifeline: Das Experiment ist für 1,99€ im Play Store erhältlich. Die App zeigt keine Werbung an.

Lifeline: Das Experiment
Lifeline: Das Experiment
Entwickler: 3 Minute Games
Preis: 2,29 €