Start Aktuell LeEco stellt Le2, Le2 Pro und LeMax 2 vor — und ein...

LeEco stellt Le2, Le2 Pro und LeMax 2 vor — und ein selbstfahrendes Elektroauto

Den Namen LeEco wirst du in den kommenden Monaten bestimmt noch öfters hören. Dahinter steckt eine der größten Technologie-Firmen Chinas, die Xiaomi, Huawei und der Konkurrenz den ersten Platz in China streitig machen möchte. Mit den neuen Modellen Le2/Pro dem LeMax 2 und dem neuen selbstfahrenden Auto LeSee könnte das durchaus gelingen.

Vom LeTV-Smartphone hast du vielleicht schon einmal gehört. Die ursprünglich auf Fernsehgeräte spezialisierte Firma fungiert seit ein paar Wochen unter dem neuen Brand LeEco und produziert seit einiger Zeit auch Android-Smartphones. Das LeTV LeMax (siehe Video) war zum Beispiel das erste Smartphone mit Snapdragon 820 Prozessor und auch sonst sind die Chinesen immer wieder für eine Überraschung gut.

Heute stellte man nun in Bejing das neue Lineup für 2016 vor: gleich drei neue Smartphones hat LeEco in petto. Das „Einsteigermodell“ Le2 verfügt über ein 5,2″ Display, einen Helios X20 Chipsatz mit 3 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Die Kameras lösen mit 8/16MP aus. Es wird 1099 RMB kosten, was umgerechnet rund 150 Euro entspricht.

Das Le2 kostet rund 150 Euro und verfügt über recht gute Specs.
Das Le2 kostet rund 150 Euro und verfügt über recht gute Specs.

Das Le2 Pro verfügt wahlweise über den Helios X20- oder den X25-Chipsatz, der im direkten Vergleich mit dem X20 lediglich etwas schneller getaktet ist. Die Displaygröße beträgt bei diesem Modell 5,5″ und dem Helios X25 stehen 4 GByte RAM zur Seite. Der Akku fällt mit 3000 mAh relativ genügsam aus. Das Kameramodul ist mit dem aktuellen LeMax identisch: Also ein 21-MP-Sensor von Sony (IMX230) mit recht lichtstarkem Objektiv. Hier startet der Preis bei 1499 RMB, rund 205 Euro.

Für etwas mehr als 300 Euro bietet das LeMax 2 grandiose Specs.
Für etwas mehr als 350 Euro bietet das LeMax 2 grandiose Specs und 6 GByte RAM.

Das neue LeMax 2 Pro gibt es in drei Ausführungen: Einmal mit 6 GByte RAM und 64 GByte Speicher für 2499 RMB und etwas günstiger mit 4 GByte RAM für 2299 RMB. Die günstigste Version kostet 2099 RMB mit 32 GByte Speicher und 4 GByte RAM. Dafür bekommt der Nutzer ein 5,7″ großes „2K super retina“ Display mit einer Pixeldichte von 515ppi und einen Snapdragon 820 unter der Haube. Im Vergleich zum aktuellen LeMax gibt es auch bei der Kamera ein kleines Update: Der 21-MP-Sensor von Sony bleibt zwar, bekommt aber einen optischen Bildstabilisator zur Seite.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Allen drei neuen LeEco-Smartphones gemeinsam ist Android 6 mit der EUI 5.8 von LeEco, Dual-SIM-Support, ein Fingerprint-Reader auf der Geräterückseite (der vom LeMax 2 Pro soll zudem auch unempfindlich gegen Staub und Wasser sein) sowie USB Type C. Auf einen 3,5mm-Ausgang hat LeEco bei den Geräten verzichtet, dafür den neuen Audio-Standard CDLA (Continual Digital Lossless Audio) , der für verlustlose Audiokomprimierung via USB steht. Die mitgelieferten Headsets und weiteres Audio-Zubehör werden also via USB-Ausgang angeschlossen, nicht über den gewohnten Jack-Stecker.

LeSee — Selbstfahrendes Auto

„Wir Chinesen können nicht nur bessere Smartphones und TV-Geräte bauen, auch bei den Autos können wir besseres leisten als Mercedes oder BMW.“ Mit in etwa diesen Worten stellte der Geschäftsführer der LeEco-Holding Yueting Jia das neue Auto LeSee vor. Dabei handelt es sich um ein elektrisches „Superauto“, das sich auf konventionelle Weise oder autonom fahren lässt. Preise und Verfügbarkeit sind hier noch nicht bekannt, aber die Konkurrenz sollte sich nun warm anziehen…

LeSee: Das erste autonome Auto aus komplett chinesischer Produktion.
LeSee: Das erste autonome Auto aus komplett chinesischer Produktion.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here