Start Aktuell Jelly Bean hängt Gingerbread ab

Jelly Bean hängt Gingerbread ab

Android 2.3.x Gingerbread hat sich bis vor kurzem hartnäckig auf Platz eins der am weitesten verbreiteten Android-Version gehalten. Damit ist nun Schluss, denn Jelly Bean ist laut Google bereits auf 40 Prozent aller Smartphones installiert.

Die Zeiten von Android 2.3 Gingerbread und älteren Versionen sind wohl endgültig gezählt: Fast zwei Drittel aller Android-Geräte läuft inzwischen mit Android 4.0.x Ice Cream Sandwich und neueren Versionen. Diese Informationen gab Google bekannt, eruiert wurden sie wie immer in einer zweiwöchigen Periode, endend mit dem gestrigen 1. August 2013 anhand der Google Play-Zugriffe.





Gingebread wurde von Jelly Bean abgehängt: Die Verteilungen im Detail.

Nachdem wir gestern bereits über die von OpenSignal analysierte Android-Fragmentierung berichteten, gibt es heute offiziell Angaben zu den Verteilungszahlen direkt von Google. Im Detail: Android 1.6 Donut kommt als die erste erwähnenswerte Version (Cupcake taucht in den Listen gar nicht mehr auf) auf ein Zehntel Prozent, 2.1 Eclair toppt die ein-Prozent-Hürde um zwei Zehntel (1,2%). 2.2 Froyo, das vielen noch ein Begriff sein dürfte, ist auf 2,5 Prozent aller Androiden installiert, der ehemalige Spitzenreiter Gingerbread erreicht noch rund ein Drittel aller Android-User, nämlich 33,1 Prozent. Das im Herbst 2011 gestartete Android 4.0.x Ice Cream Sandwich erreicht 22,5 Prozentpunkte, die neueste Android-Generation Jelly Bean tut auf knapp mehr als 40 Prozent aller Google-Smartphones seinen Dienst. Erwähnung finden soll auch das Zehntel Prozent an Tablets, auf denen tatsächlich noch Android 3.2 Honeycomb installiert ist – auch wenn wir das kaum glauben können.

Quelle: developer.android.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here