Start Magazin Im Test: Sony Xperia ion LT28h

Im Test: Sony Xperia ion LT28h

© SONY

Die Smartphone-Auswahl wird bei Sony zunehmend größer ? und auch bei den Highend-Smartphones befindet man sich inzwischen in bester Gesellschaft. Das Xperia ion ist ein dezenter 4,6-Zöller mit 1,5 GHz-Prozessor. Im Test haben wir dem Gerät einmal genauer unter die Haube geschaut.

Plusminus

+ Toller HD-Bildschirm

+ Vielseitige Multimedia-Anwendungen

+ Playstation-Zertifikation

– Kratzanfälliges Gehäuse

– Akku fest verbaut

– Wackelige Schalter

Mit dem Xperia ion hat Sony einen mit dem red dot Design Award ausgezeichneten Dual-Core-Boliden mit Ice Cream Sandwich auf die Beine gestellt, der mit einer tollen Multimediaausstattung punkten soll.

Eleganter Auftritt

Ein erster Blick auf das 144 Gramm schwere Sony Xperia ion lässt seine Klasse bereits vermuten – das mit einer Rückabdeckung aus Aluminium ausgestattete Smartphone fasst sich dank der Klavierlack-Oberfläche gut an, leider mussten wir jedoch bei längerem Umgang mit dem Gerät feststellen, dass es gerade wegen der glatten Oberfläche und des kantigen Gehäuses leicht aus der Hand rutscht – das ist jedoch Geschmackssache und wird echte Sony-Fans nicht abschrecken.

Abbildung 1: Der Homescreen des Xperia ion im typischen Sony-Look.
Abbildung 1: Der Homescreen des Xperia ion im typischen Sony-Look.

Vorserienmodell

Bei unserem Testgerät von Sony Deutschland handelt es sich um ein Vorserienmodell ohne SIM- und MicroSD-Kartenschacht. Wir konnten deshalb u.a. die Telefonie-Funktion/Gesprächsqualität nicht testen.

Bildschirmwunder

Alleinstellungsmerkmal des rund 485 Euro teuren Telefons ist sein TFT-Bildschirm. Das 4,6 Zoll große HD-Reality-Display mit Mobile BRAVIA Engine löst mit 1280×720 Pixeln auf und sorgt für eine gestochen scharfe Bilddarstellung mit einer ungewöhnlich hohen Kontrastschärfe. Dabei fällt vor allem die geringe Dicke des kratzfesten Display-Mineralglases auf – es scheint, als würde man mit den Fingern ohne Trennschicht direkt auf den dargestellten Inhalten wischen.

Mit der eingebauten 12 Megapixel-Kamera mit Sony-Exmor-R-Sensor und LED-Blitz kann man zwar großartige Videos in 1080p HD-Qualität aufnehmen, die geschossenen Fotos waren jedoch durch die Bank etwas dunkel. Trotzdem gehört die mit einem 16-fachen Digitalzoom ausgestattete Kamera mit zum Besten, was es derzeit auf dem Smartphonemarkt gibt. Besonders gefallen hat uns die Schnellstarttaste, mit deren Hilfe man innerhalb von 1,5 Sekunden einen Schnappschuss machen kann. Die HD-Frontkamera des Gerätes löst mit guten 1080×720 Pixeln auf.

Abbildung 2: Sony hat das Xperia ion mit zahlreichen Zusatzapps ausgestattet.
Abbildung 2: Sony hat das Xperia ion mit zahlreichen Zusatzapps ausgestattet.

Der auf der Rückseite des Geräts angebrachte Lautsprecher sorgt für 3D-Surround-Sound, hört sich jedoch etwas erstickt an, wenn man das ion auf eine weiche Unterlage legt. In Sachen Datenübertragung und Navigation ist man bei Sony nie knausrig gewesen, und so spendierte der Hersteller dem ion einen GPS-Sensor, Bluetooth, Streaming via HDMI und DLNA, einen NFC-Chip und natürlich WLAN.

Apps und Zubehör

Apps finden auf den 12 GByte internen Speicher, die via MicroSD um bis zu 32 GByte erweitert werden können, viel Platz. Zur Grundausstattung des Telefons gehören neben mehreren Sony-Apps und Widgets wie dem Recommender, einer Art persönlichem Assistenten, und dem Sony Walkman Player auch die beiden Shops Music und Video Unlimited, über die man Zugriff auf vielerlei Medieninhalte bekommt. Seinem Ruf als Musikexperten kommt Sony auch durch den TrackID Musikerkennungsdienst nach, mit dessen Hilfe sich Musikstücke nur durch kurzes Zuhören erkennen lassen. Nicht zuletzt verfügt das ion über eine Playstation-Zertifizierung und eignet sich so optimal als Spiele-Smartphone. Dazu gesellt sich natürlich auch die Google-Freigabe, dank der man beispielsweise die Google+-App, YouTube-App, Google Mail und natürlich den Play Store mit an Bord hat. Bei der Navigation geht Sony mit dem Wisepilot eigene Wege, der Bar und die OfficeSuite 6 von Mobisystems ist auch vorinstalliert. Für Spielefans hat Sony zwar seine Shops vorinstalliert, sonst finden sich nur einige Demogames von EA.

Abbildung 3: Vom vorinstallierten Android-4.0.4-System ist kaum etwas zu sehen.
Abbildung 3: Vom vorinstallierten Android-4.0.4-System ist kaum etwas zu sehen.

Auf der Zubehörseite finden sich qualitativ überzeugende In-Ear-Kopfhörer mit einem ausgewogenen Klang, die mit verschieden großen Ohrstücken ausgeliefert werden, dazu kommt das obligatorische Ladegerät mit USB-Kabel. Optional gibt es für das ion noch den SmartDock, mit dem sich das Smartphone aufladen lässt, während man Inhalte per HDMI auf einen größeren Bildschirm streamt. Zudem lassen sich an das Dock auch Maus und Tastatur per USB anschließen – auf diese Weise erweitert man das Smartphone in Kombination mit einem HD-Bildschirm zu einem Highend-PC.

Kritikpunkte

Bei all der Bildschirm-Brillanz gibt es jedoch auch etwas Anlass zur Kritik. So reagierten die vier Display-Buttons überraschend träge, die am Telefon angebrachten Lautstärke- Power- und Kameraauslöser-Tasten sind zu klein und wackelig geraten und stehen einem Smartphone dieser Preisklasse nicht gut zu Gesicht. Bei all der Formschönheit lag das Xperia ion zudem schlecht in der Hand. Im Vergleich zu Samsungs Galaxy S3 oder dem HTC One X wirkt es etwas sperrig und zu eckig. Auch ist die Rückseite des ion aus gebürstetem Aluminium recht kratzanfällig, das ion ist also nur solchen Usern empfohlen, die sehr sorgsam mit ihren Gerätschaften umgehen und sie nicht nur als Gebrauchsgegenstand ansehen und auch so behandeln.

Abbildung 4: Toller Sound und klasse Klang: Die Multimedia-Apps von Sony gehören zu den besten.
Abbildung 4: Toller Sound und klasse Klang: Die Multimedia-Apps von Sony gehören zu den besten.

Fazit

Das Sony Xperia ion hat uns gut gefallen – und doch gibt es in der 500 Euro-Preisklasse bessere Smartphones. So wendet es sich mit seinem tollen Bildschirm, den Multimedia-Anwendungen und den Streaming-Möglichkeiten klar an Multimedia-Freunde, die Hardware muss sich jedoch mangels Vierkern-CPU der Konkurrenz in Form des Galaxy S3 und des HTC One X geschlagen geben, was auch die AnTuTu-Benchmarks weit unter der 10.000 Punkte-Marke deutlich machen. Das Gehäuse ist zwar hübsch gestaltet, zum Handschmeichler, den man stets gerne bei sich trägt, wird das ion jedoch nicht.

Sony Xperia ion LT28h

Kerndaten
Hersteller Sony
Formfaktor 4,6-Zoll-Smartphone
Auflösung 1280×720 Pixel
Prozessor 1,5 GHz, Dual-Core
Android-Version Android 4.0.4 (Update auf 4.1 angekündigt)
Akku 1900mAh
Laufzeit (Standby/Gespräch) 400h/10h
Gewicht 144 Gramm
Preis (Internet) 485 Euro
Technische Details und Preisvergleich
  http://www.android-user.de/lp/11283
Performance
AnTuTu-Benchmark 6845 Punkte
Vellamo-Benchmark (HTML 5) 1398 Punkte
Vellamo-Benchmark (Metal) 422 Punkte
Android-User-Bewertung 4,6 Punkte
 

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here