Start Magazin Im Test: Private Social Network Apps

Im Test: Private Social Network Apps

Es muss nicht nicht immer Facebook oder WhatsApp sein. Social Networking macht auch zu Zweit im intimen Rahmen Spaß, wie diese Apps zeigen.

Sie möchten via Handy stets Kontakt zu Ihrer Freundin haben und mit ihr alles teilen, aber dazu kein Facebook benutzen? Dann bietet sich eine Private Social Network App an. Hier bleiben die geteilten Infos in einem kleinen Kreis und Sie müssen keine Angst haben, aus Versehen im falschen Chat-Fenster zu tippen?

Avocado


Avocado ist auf den ersten Blick ein gewöhnlicher Messenger. Aber es gibt dabei nur zwei Chatpartner: Sie und Ihren Partner. Jeder kann ein Profilbild festlegen, am besten eines, das der andere besonders mag. Ein digitaler Terminkalender ermöglicht, Termine zu koordinieren und in Echtzeit zu synchronisieren. Ein weiteres praktisches Feature ist das Erstellen von Listen, zum Beispiel einer Einkaufsliste, auf die beide Partner dann Zugriff haben. So lässt sich gezielt planen, was im Haushalt fehlt und nachgekauft werden muss. In einer privaten Mediathek legen Sie Bilder ab, die Sie dem anderen zeigen möchten. Die Anzahl der Medien ist allerdings begrenzt. Wer unbegrenzt Fotos austauschen oder Bilder aus einer Suche im Internet hinzufügen möchte, muss ein Upgrade kaufen. Das Upgrade beinhaltet außerdem eine bevorzugte Behandlung bei neuen Features und schnellere Unterstützung. Dieser Service kostet 19,99 Dollar pro Jahr.

Abbildung 1: Mit Avocado umarmen Sie ihren Partner digital, indem Sie das Mobiltelefon gegen ihr Herz drücken.
Abbildung 1: Mit Avocado umarmen Sie ihren Partner digital, indem Sie das Mobiltelefon gegen ihr Herz drücken.

Abbildung 2: Ein digitaler Kuss entsteht, wenn Sie bei Avocado das Foto ihres Partners auf dem Display küssen.
Abbildung 2: Ein digitaler Kuss entsteht, wenn Sie bei Avocado das Foto ihres Partners auf dem Display küssen.

Wenn man seinen Partner vermisst, kann man ihn digital umarmen, indem man das Handy an sein Herz hält, dann vibriert es kurz. Die Comic-Smileys sind bei dieser App durch Fotos ersetzt. Um seine Stimmung dem Partner mitzuteilen, nimmt man einfach Bilder von sich auf. Zum Beispiel ein Foto, auf dem Sie Lächeln, das steht dann für den lächelnden Smiley :-) Oder eines auf dem Sie lachen, das Sie Ihrem Partner stets schicken können, wenn Sie etwas lustig finden.

Sogar digitales Küssen funktioniert bei Avocado: Einfach ein Foto des Partners auswählen und sein Foto küssen oder mit dem Finger auf das Foto tippen. Der Partner erhält dann das Bild mit digitalen Küsschen versehen. Er kann Sie zurück küssen. Ein wenig retro sind die Quick notes, die Sie bestimmt noch von den SMS her kennen. Sätze wie "Miss you" oder "Let’s go out of here" sind als Text fertig zum Senden hinterlegt. Avocdo ist eine App, die viele Features und Spielereien bietet, um die Nähe des Partners digital erfahrbar zu machen.

Couple


Digitale Nähe zeichnet auch "Couple – an App for two" nach. Zum Beispiel durch digitales Berühren (Thumbkiss). Wenn beide Partner gleichzeitig online sind und mit dem Finger auf ihrem Handydisplay auf dieselbe Stelle drücken, entsteht ein Thumbkiss. Mit dem Finger malen Sie außerdem eigene Bilder, die Sie dem Partner zusenden oder Sie malen gemeinsam ein Bild, wenn Sie beide gleichzeitig die App und das Feature Sketch nutzen. Natürlich ist es auch möglich, einfach nur Bilder oder Videos auszutauschen. Ob ihr Partner online ist, wird Ihnen oben links auf Ihrem Handydisplay angezeigt – wie bei der bekannten App Whatsapp. Über Location können Sie Ihren Standort mitteilen, dazu nutzt die App Google Maps. Smileys sind bei Couple nicht vorhanden. Dafür gibt es ein Symbol einer Wolke, um dem anderen zu sagen, dass man an ihn denkt. Auch mit Couple erstellen Sie Listen, auf die nur Sie beide Zugriff haben oder teilen gemeinsame Daten wie zum Beispiel Jahrestag oder Geburtstag miteinander. Durch die Erinnerungsfunktion vergisst Ihr Freund oder Ehemann Ihren Jahrestag bestimmt nicht mehr.

Unter Gemeinsame Momente erstellt die App eine Galerie der Bilder, die Sie ausgetauscht haben. Wenn der Partner weit weg ist, kann man ihm auch kleine Nachrichten aufsprechen, die er dann abhören kann. Gespeichert wird der Kommunikationsverlauf auch hier in einem Private Messenger, über den Sie auch einfach nur Textnachrichten austauschen können. Couple gibt es nur auf Englisch und ab und zu spielen die Server wieder mal verrückt, dafür ist die App gratis.

Abbildung 3: Der Terminplaner von Couple erinnert bei Sie jedem wichtigen Datum, dass es etwas gemeinsames gibt.
Abbildung 3: Der Terminplaner von Couple erinnert bei Sie jedem wichtigen Datum, dass es etwas gemeinsames gibt.

Abbildung 4: Berühren Sie und Ihr Partner gleichzeitig das Display an derselben Stelle, entsteht ein Thumbkiss.
Abbildung 4: Berühren Sie und Ihr Partner gleichzeitig das Display an derselben Stelle, entsteht ein Thumbkiss.

Between


Zwar nicht perfekt deutsch aber immerhin halbwegs übersetzt ist Between. Auch hier können Sie (Sprach-)Nachrichten verschicken. Die Besonderheit dieser App liegt darin, dass sie über sehr viele animierte Smileys zur gegenseitigen Belustigung verfügt. Im Sticker Store können Sie sich auch weitere Sticker kaufen. Die Preise liegen dort bei 1,99 Dollar pro Sticker. In einem gemeinsamen Kalender können Sie ebenfalls Termine eintragen und Ihrem Partner auch ein Memo schicken, wenn Sie fürchten, er könnte ein Datum vergessen. Auch hier läuft die Kommunikation über einen Messenger.

Abbildung 5: Between bietet für Sie und Ihren Partner viele verspielte Smileys.
Abbildung 5: Between bietet für Sie und Ihren Partner viele verspielte Smileys.

Fazit

Egal ob frisch verliebt oder schon ewig verheiratet. Mit den hier vorgestellten drei Apps bringen Sie Schwung in jede digitale Beziehung. Zudem lässt sich so wirklich Privates besser trennen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here