Start Aktuell Googles Smartphone-Vision anno 2006

Googles Smartphone-Vision anno 2006

6 Jahre sind in der Informationstechnologie eine lange Zeit. Wie sehr sich Smartphones seitdem weiterentwickelt haben, enthüllen nun Bilder und Daten eines Ur-Androiden von Google.

Googles Gerichtsstreitigkeiten mit Oracle führen mitunter zu interessanten Enthüllungen. Der US-Konzern präsentierte in diesem Rahmen gerenderte Grafiken eines Smartphones mit QWERTY-Tastatur, das Google im Jahre 2006 – also noch gut ein Jahr vor der Präsentation des ersten iPhones – entwarf.

Googles Bilder aus dem Jahr 2006 machen deutlich, dass damals noch niemand auf den nahenden Durchbruch von Touchscreens setzte – und auch von der Revolution, die Apples iPhone auslösen würde, ahnte man in Mountain View noch reichlich wenig.

Prozessorleistung: 200 MHz

Interessant ist auch ein Blick auf die technische Ausstattung, die der Ur-Androide von Google haben sollte. Die Entwickler beabsichtigten, dem Gerät 64MByte RAM und ROM, einen ARMv9-Prozessor mit 200 MHz, eine 2 Megapixel-Kamera und ein QVGA-Display zu verpassen. Auch über Bluetooth 1.2 und einen miniSD-Schacht (richtig gelesen, nicht microSD) sollte das Google Ur-Phone verfügen.

Ursprünglich erwartete Google, dass die ersten Android-Geräte schon zwischen Juni und August 2007 die Zertifizierung bei den Providern durchlaufen würden. Am Ende dauerte es jedoch bis Oktober 2008, bis mit dem HTC Dream alias T-Mobile G1 der erste Androide das Licht der Smartphone-Welt erblickte.

Quelle:  androidtabletblog.com, theverge.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here