Start Aktuell Google testet Streaming von Apps über die mobile Suche

Google testet Streaming von Apps über die mobile Suche

Google ist ständig dabei, die Suche mit weiteren praktischen Funktionen zu erweitern. Derzeit läuft eine Testphase mit dem Versuch, Apps über die mobile Suche zu streamen. Somit ist das Installieren einer bestimmten App bald nicht mehr notwendig. Eine gute Internetverbindung ist jedoch von großem Vorteil.

In letzter Zeit ist das Streamen von Inhalten immer beliebter geworden. Egal ob Filme oder Musik. Im Hause Google war man von dieser Art und Weise offenbar auch recht positiv angetan und kam wohl eines Tages auf die Idee, eine Möglichkeit zu schaffen, Apps streamen zu können. Diese Vorstellung wurde dann anschließend mit der Google Suche kombiniert und daraus entstand die Kategorie mit den sogenannten „app-first“-Inhalten für die mobile Suche.

Besonders praktisch ist das Ganze, wenn der User eine Anwendung nur für eine bestimmte Sache oder Gelegenheit braucht und es ansonsten danach in den Weiten des Datenspeichers alleine lässt. Als Beispiel nennt Google etwa die Suche nach einem Hotel für die Nacht. In den Suchergebnissen wird an erster Stelle eine passende Hotel-App angezeigt. Ist diese App nicht auf dem Gerät installiert, muss diese nicht extra heruntergeladen, sondern kann ganz einfach über den Browser gestreamt werden. Die App lasse sich dann wie eine vollwertige Anwendung nutzen und auch Funktionen wie das Buchen eines Zimmers klappt mühelos. Nur liegt der Unterschied darin, dass keine unnötigen Daten den Speicher füllen und die App nach Gebrauch nicht noch umständlich deinstalliert werden muss. Um das Streamen von Apps zu ermöglichen, setzt Google auf eine „neue Cloud-basierte Technologie“. Da dieser Dienst stark vom Internet abhängig ist, ist es natürlich von Vorteil eine gute WiFi-Verbindung oder eine Flatrate mit entsprechend viel Datenvolumen zu haben.

Derzeit befindet sich das Projekt noch in der Beta-Phase. Unterstützt werden bereits Apps von den Partnern HotelTonight, Chimani, Daily Horoscope und New York MTA Subway Map. Bis wir diese interessante Funktion auch hierzulande nutzen können, wird es wohl noch eine Weile dauern.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here