Start Aktuell Google Play Store räumt auf: Nutzer bekommen Vorschläge, welche App gelöscht werden...

Google Play Store räumt auf: Nutzer bekommen Vorschläge, welche App gelöscht werden kann, um mehr Speicherplatz auf dem Smartphone zu bekommen

574
0

Wer das Smartphone oft und gerne nutzt, Apps herunterlädt, Spiele spielt, Fotos und Videos aufnimmt, bei dem ist schnell Schluss mit dem vorhandenen Speicherplatz. Google kennt das Speicherplatzproblem und bietet in immer mehr Apps das Löschen von Daten an. Im Play Store wird nun eine verbesserte Integration einer schon längst bestehenden Funktion getestet.

Google-Smartphones kommen immer ohne Speicherkarten daher beziehungsweise man hat keine Möglichkeit den Speicher mittels Speicherkarte aufzurüsten. Auch bei anderen Smartphone-Herstellern, welche SD-Karten Slots anbieten, müssen heruntergeladene Apps und Spiele erst umständlich verschoben werden.

Der Play Store verfügt seit einigen Jahren über eine Funktion, mit der sich Platz auf dem Smartphone freigeben lässt. Er listet alle Apps auf, welche seit längerer Zeit nicht mehr genutzt und somit auch deinstalliert werden können. Der Dialog erscheint allerdings erst, wenn überhaupt kein Speicher mehr zur Verfügung steht; das heißt, es lässt sich nichts mehr herunterladen und installieren. Das scheint sich nun aber zu verbessern:

Einige User sehen bei der Auflistung aller installierten Apps nun einen Hinweis, welcher darauf aufmerksam macht, dass der Speicher langsam knapp wird und einige Apps gelöscht werden könnten. Stimmt man dem zu, öffnet sich der Assistent und man wird durch den Deinstallationsprozess geleitet.

(Bildquelle: Googlewatchblog)

Noch ist die Funktion im Test, dürfte aber sicherlich bald zum Standard gehören. Google ist momentan am Speicherplatz-Sparen. Durch den Dateimanager Files Go und auch mit Google Photos bekommt der Nutzer Daten und Medien vorgeschlagen, welche gelöscht werden können.