Start Aktuell Google Now erinnert Sie jetzt an zeit- und ortsabhängig an To-dos und...

Google Now erinnert Sie jetzt an zeit- und ortsabhängig an To-dos und Termine

Nur noch kurz die Welt retten… und dabei alles vergessen, was eigentlich noch zu tun ist. Damit man keine To-Dos und Termine mehr vergisst, kann man sich jetzt per Google Now und Spracheingabe an die wichtigsten Aufgaben erinnern lassen. Die Erinnerungen erscheinen abhängig von Zeit oder Ort in Ihren Google-Now-Karten.

Um die Erinnerungs-Funktion zu nutzen, rufen Sie Google Now wie gewohnt auf und tippen auf das Mikrofon-Icon rechts oben. Beginnen Sie danach Ihren Satz mit "Erinnern an…" versucht Google Now nun aus ihrer Eingabe eine Erinnerung zu erkennen. Dabei unterscheidet Google Now zwischen Uhrzeiterinnerungen und Standorterinnerungen.





Lassen Sie sich per Google Now an Termine erinnern.





Auch ortsabhängige Erinnerungen sind möglich.

Die erste zeigt entsprechend der aktuellen Uhrzeit die Erinnerung als Karte in Google Now ein. Dabei können Sie entweder exakte Zeiten angeben, oder aber auch die Zeit über dehnbare Begriffe wie "heute abend" oder "morgen früh" etwas weiter fassen. Bei uns haben folgende Eingaben gut funktioniert, die Erinnerung lässt sich nach der Spracheingabe aber auch noch manuell bearbeiten.

  • Erinnern an: Training dienstags um 18:00 Uhr
  • Erinnern an: heute Abend Milch kaufen

Alternativ können Sie sich auch entsprechend des aktuellen Ortes erinnern lassen. In diesem Fall erscheint die Karte immer erst dann, wenn Sie sich am entsprechenden Platz aufhalten. Bei uns in der Redaktion funktionierte dies jedoch nur eingeschränkt: Begriffe wie "zu Hause" verknüpfte Google Now korrekt, andere von Google vorgeschlagene Begriffe erkennt Google Now jedoch nie als Ortserinnerung, sie muss man anschließend von Hand eintragen.

  • Erinnern an: Stromrechnung bezahlen, wenn ich nach Hause komme
  • Erinnern an: Eisdiele am Marienplatz testen

Ist die Erinnerung gesetzt, müssen Sie nicht zwingen Google Now aufrufen, um die Erinnerung auch zu Gesicht zu bekommen. Läuft die Zeit ab, oder erreichen Sie den Erinnerungsort startet Google Now einen kurzen Alarm (das Handy piepst und vibriert kurz), zudem erscheint auch eine Benachrichtigung, von dort aus können Sie auch eine verknüpfte Aktion wie einen Anruf starten.





Google Now erinnert Sie über einen Alarm an das anstehende To-do.





Die Erinnerung taucht als Karte in Google Now auf.

[UPDATE] Google-Now-Erinnerungen müssen sich nicht zwingen per Spracheingabe eintragen, sie lassen sich auch von Hand erzeugen. Dazu finden Sie in Google Now ganz links unten ein Icon mit der "Erinnerungs-Zeigefinger". Tippen Sie auf diesen, kommen Sie zu einer Übersicht, über alle anstehenden und bereits abgelaufenen Erinnerungen. Tippen Sie oben nun auf das Plus-Icon, können Sie Ihre Erinnerung auch ohne Spracheingabe eingeben.





Zu einer Übersicht über alle Erinnerungen kommen Sie über das Icon ganz unten links.





Dort sehen Sie welche Erinnerungen noch anstehen und welche schon abgelaufen sind.





Hier lassen sich dann Erinnerungen auch von Hand ohne Spracheingabe eintragen.

Quelle: Google Now Hilfe

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here