7. Dezember 2022
StartAktuellGoogle Home App - Viele Neuerungen kommen

Google Home App – Viele Neuerungen kommen

Die Google Home App ist vor mittlerweile fast 10 Jahren gestartet. Nun gibt es eine Überarbeitung mit zahlreichen Neuerungen.

Google Home App – Neuer Konnektivitätsstandard Matter

Damals hatten durchschnittliche Nutzer weniger als 3 Geräte, heute hat jeder Haushalt über 25 vernetzte Geräte. Mehr Geräte bedeuten jedoch immer noch kein wirklich intelligentes Zuhause. Einige Geräte machen Probleme bei der Einrichtung oder funktionieren nicht, wenn sie gebraucht werden. Die Zusammenarbeit unter den Geräten lässt ebenfalls zu wünschen übrig und vielmals hat jedes Gerät noch eine eigene App.

Laut Google soll nun Matter als neuer Smart Home Konnektivitätsstandard dazu beitragen, das Chaos unter den vernetzten Geräten zu beenden. Und die Google Home-App soll als Zentrale dabei helfen, kompatible Geräte einzurichten, zu steuern und zu automatisieren.

Nicht nur für deine Nest-Geräte, sondern für alle Geräte, einschließlich aller Matter-Geräte und der über 80.000 Geräte, die heute mit Google Home funktionieren.

Die neue Google Home App wird zunächst in der Public Preview verfügbar sein, um neue Funktionen zu testen und Feedback zu geben.

Neuerungen

  • Fast Pair mit Matter: Das Einrichten einer intelligenten Glühbirne kann sich anfühlen, als würde ein Ingenieurstudium erforderlich sein. Mit Fast Pair for Matter wird dies buchstäblich Plug-and-Play. Dein Smartphone erkennt automatisch ein Matter-Gerät und hilft, es schnell und sicher einzurichten. 
  • Dein Zuhause anpassen und personalisieren: Über Favoriten kannst du eigene personalisierte Ansichten deiner Geräte, Aktionen und Automatisierungen erstellen. Du fügst Nest-Kameras deinen Favoriten hinzu, um den Live-Stream direkt beim Öffnen der App, ohne zusätzliches Tippen, zu sehen.
  • Spaces: für einen schnellen Zugriff auf Geräte-Gruppierungen (Lampen, Kameras). Im nächsten Jahr gibt es auch die Möglichkeit, einen Room/Raum für deine Haustieren zu schaffen mit allen smarten Gadgets deiner Katze (Haustierkamera, Katzenfutterautomat)
  • Media-Miniplayer: damit du siehst, was in deinem Zuhause passiert, ein Anpassen der Lautstärke oder wechseln des Kanals über die Fernbedienung ist möglich.
  • Das Beste der Nest-App wird mit dem Besten der Google Home-App kombiniert: Mit dem neuen Nest-Controller findest du schnell die wichtigsten Momente einer Aufnahme. Per ML von Nest Cam und Doorbell werden wichtige Ereignisse automatisch gekennzeichnet und nach Person, Paket, Fahrzeug, Aktivität oder Tier gekennzeichnet.
Verbesserungen der Nest-Kamera, die die neue Ansicht und das Scrubbing von Videos zeigen
  • Stärker automatisiertes Zuhause: kompatible Lampen schalten sich automatisch aus, wenn du nicht zu Hause bist, Nest Thermostate wechseln in den Eco-Modus, Smart Locks werden automatisch gesperrt. Die Heimautomatisierung findet sich im neuen Tab „Automatisierung“ in der Google Home App. Anfang nächsten Jahres ist die Einführung eines neuen Skript-Editors geplant, der mehr als 100 neue Funktionen und Möglichkeiten bieten wird, um deinem Zuhause und deinen Wünschen gerecht zu werden.
  • Dein Zuhause überall: Die neue Google Home App für WearOS wird in der kommenden Woche auf WearOS 3 Geräten eingeführt. Du kannst über deine Uhr das Licht ausschalten, den Nest-Thermostat anpassen, Benachrichtigungen deiner Kamera erhalten und vieles mehr. In ein paar Wochen wird das neue Kameraerlebnis auch auf Google Home im Web vorhanden sein. Unter home.google.com findest du alle Live-Ansichten, kannst Zoomen und vieles mehr.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MAGAZIN

APPS & SPIELE