Start Aktuell Gerücht: Google hilft Samsung, TouchWiz schneller zu machen

Gerücht: Google hilft Samsung, TouchWiz schneller zu machen

Wir gehen ja bei Android User üblicherweise nicht auf jedes noch so kleine Gerücht ein, aber dieser Story mangelt es nicht an einer Portion Ironie: Google will angeblich Samsung unter die Arme greifen, damit Touchwiz auch mit weniger RAM auskommt.

Samsung-Nutzer können von den diversen Problemchen und Wehwehchen bei größeren Android-Updates ein Lied singen. Manchmal war der Android-Code an diesen kleinen Tücken Schuld, in den meisten Fällen haben sich die Koreaner die Schuld aber selbst zuzuschreiben: zu viele Änderungen hat man unter der Haube vorgenommen, um das beste aller Android-Systeme zu haben.

Glaubt man den Informationen von Samsung Viet, dann ist es jetzt soweit, dass Samsung die Probleme alleine nicht in den Griff bekommt oder Google nicht länger zuschauen möchte. Denn allzuviele Nutzer stellen Samsung mit Android gleich („hast du Apple oder Samsung?“) und das färbt natürlich auch negativ auf Google ab. Wie sammobile.com berichtet, hatte Google Samsung bereits einmal unter die Arme gegriffen, als Samsung für seine Tablets eine komplett neue grafische Oberfläche einführen wollte. Dort verzichtete dann Samsung auf die Neuerung, wohl kaum freiwillig.

So sieht ein aktuelles Smartphone von Samsung mit Android 5 aus.
So sieht ein aktuelles Smartphone von Samsung mit Android 5 aus.

Android User meint…

TouchWiz ist wohl kaum der Hauptgrund, dass selbst aktuelle Samsung-Geräte mit 4 GByte RAM so ihre Performance-Schwächen zeigen: Es würde vermutlich schon genügen, wenn die Koreaner ihre Bloatware so konzipieren würden, dass diese nicht fest im System verbaut ist und so das komplette System lahmlegt. Allein schon der Browser ist eine Katastrophe, fest im Android-System drin und bei älteren Samsung-Smartphones voll von Sicherheitslücken. TouchWiz selbst ist eigentlich ok, denn die Oberfläche hat wie HTC Sense den meisten Nutzern einen einfachen Zugriff auf das Android-System überhaupt erst ermöglicht. Wenn sich Google und Samsung also tatsächlich zusammensetzen, um irgendetwas an Android zu optimieren, dann kann das eigentlich nur gut sein, oder?

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here