Start Aktuell Gericht ordnet Verkaufsstopp für das Samsung Galaxy Tab 10.1 in den USA...

Gericht ordnet Verkaufsstopp für das Samsung Galaxy Tab 10.1 in den USA an

Im Kampf zwischen Samsung und Apple geht in die aktuelle Runde mit einer schweren Schlappe für Samsung an Apple. Ein Gericht beschloss per einstweiliger Verfügung einen Verkaufsstopp für das Samsung Galaxy Tab 10.1 in den USA. Es darf nun nicht mehr verkauft werden, der Nachfolger Galaxy Tab 2 10.1 ist von dem Urteil allerdings nicht betroffen.

Obwohl das Galaxy Tab 10.1 alles andere als das aktuelle Top-Modell ist, hat sich Apple in seinen Rechtsstreitigkeiten auf dieses Modell eingeschossen. Apple beklagt, dass sich Samsung schamlos an Apple Produkten wie dem iPhone oder dem iPad orientieren würde, von der Form der Hardware, über das User-Interface, bis hin zur Verpackung würde man Apple kopieren. Diese unverschämte Art des Kopieren sei falsch, und man müsse das geistige Eigentum Apples schützen.

Samsung entgegnet der Behauptung, dass die einstweilige Verfügung lediglich auf einem Design-Aspekt beruhen würde und dass Apple aufgrund seiner allgemeinen Design-Patente den Fortschritt der Industrie beeinträchtigen würde. Apples Strategie in den Streitigkeiten scheint klar, man versucht beim Galaxy Tab 10.1 eine Grundsatzentscheidung zu erzwingen, die sich dann auf weitere Modelle und Hersteller ausbreiten lässt.

Quelle: AllThingsD

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here