Start Aktuell Erste Google Glass-Exemplare kommen aus den USA

Erste Google Glass-Exemplare kommen aus den USA

Made in the USA: Google wird die ersten Chargen seiner Augmented Reality-Brille in Kalifornien herstellen lassen, um die volle Kontrolle über die Produktionsabläufe zu behalten und Risiken zu minimieren. Erste Exemplare werden für 1500 Dollar an ausgewählte Entwickler geliefert.

Vor einigen Tagen wurden die glücklichen Sieger von Googles #IfIHadGlass-Wettbewerb gezogen. Der Gewinn: Eines der heiß begehrten ersten Exemplare von Glass kaufen zu dürfen. Ja, Sie haben richtig gelesen – kaufen zu dürfen. Jeder Gewinner darf zu einem Preis von 1500 US-Dollar ein exklusives Vorserienmodell erwerben, das nach Informationen der Financial Times im kalifornischen Santa Clara unter der Ägide von Foxconn hergestellt wird.

Start mit geringen Stückzahlen

Es sieht so aus, als ob Google sein derzeit heißestes Produkt zunächst in unmittelbarer Nähe herstellen will – zwischen Mountain View und Santa Clara liegen nur rund 15 Kilometer. Auf diese Weise können kurzfristige Änderungen schneller umgesetzt und die Vorserienproduktion besser kontrolliert werden.

Ehe man die schlaue Brille in größeren Mengen in Asien fertigen lässt, soll den #IfIHadGlass-Gewinnern, unter denen viele Entwickler sind, ein rundum perfektes Produkt an die Hand gegeben werden. Es ist also durchaus nachvollziehbar, dass Google die Wege zunächst möglichst kurz halten will.

Derweil wird gemunkelt, dass bereits jetzt mehrere Anwaltskanzleien versuchen, Glass noch vor dem Start den Patent-Garaus zu machen. Wir nehmen jedoch an, dass diese Versuche im Sand verlaufen und warten gespannt auf die Google I/O 2013, die am 15. Mai in San Francisco ihre Pforten öffnet.

Quelle: androidauthority.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here