Start Aktuell Das Galaxy S4 kostet in der Herstellung rund 236 US Dollar pro...

Das Galaxy S4 kostet in der Herstellung rund 236 US Dollar pro Stück

(c) Samsung

Das Galaxy S4 gehts zum Start zwar gleich teuer wie sein Vorgänger über den Ladentisch, in der Herstellung ist das neue Modell allerdings teurer. Das haben die Materialexperten von iSuppli errechnet.

iSuppli nimmt Smartphones, Tablets und andere Geräte auseinander und berechnet anhand der gefundenen Bauteile, was das Gerät in der Herstellung in etwa kostet. Das haben die Jungs und Mädels nun auch für das Galaxy S4 getan und dabei ist herausgekommen, dass das S4 rund 30 Dollar teurer als sein Vorgänger ist. So kostet das neue Full-HD-Display in der Herstellung 75 Dollar statt bisher 65. Auch das 3G-Modul des Snapdragon S600 ist geschätzt knapp 10 Dollar teurer als beim Vorgänger. Das neue WLAN-Modul (das den superschnellen AC-Standard unterstützt) reduziert die Kosten hingegen um ein paar Dollar. Für geringe Mehrkosten sorgen auch die neuen Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren. Hier die komplette Vergleichstabelle:


Beim Launchpreis von rund 600 Euro hierzulande, verdient also Samsung rund 300 Euro an jedem Gerät, eventuell sogar noch etwas mehr. Und selbst als 299-Euro-Smartphone im Rahmen eines Nexus-Programms würde Samsung am neuen Topmodell noch etwas verdienen.

Quelle: androidheadlines.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here