31. August 2022
StartAktuellApple verliert angeblich iPad-Trademark in China

Apple verliert angeblich iPad-Trademark in China

Eine Firma aus China sorgt für Wirbel in der Apple-Welt. Der Kollege mit dem Apfel-Symbol hat sein iPad-Trademark angeblich an ein Unternehmen aus Shenzhen verloren.

Apple liegt im Streit mit Proview Technology, einer Firma aus der chinesischen Stadt Shenzhen, die laut Apple angeblich das iPad Trademark verletzt hat. Tatsächlich war es genau umgekehrt, wie ein chinesisches Gericht nun feststellte, denn Proview sicherte sich die Bezeichnung "iPad" im Jahr 2000 für die Verwendung in China und anderen Ländern.

So einfach ist die Sache jedoch immer noch nicht, denn das Hauptproblem besteht darin, dass das taiwanische Tochterunternehmen von Proview das globale Trademark "iPad" im Jahr 2006 an die englische Firma IP Application Development verkauft hat und es dann an Apple weiter wanderte. Das Geschäft ging ganz legal vonstatten. Sind die Anschuldigungen also überhaupt haltbar?

Proview Technology behauptet, dass die Namensrechte für Festland-China nicht im Trademark-Verkaufsvertrag enthalten waren, da sie zur Zeit des Verkaufs an IP Application Development nicht im Besitz des taiwanischen Proview-Zweiges waren. Die chinesische Firma will nun eine Milliarde Dollar von Apple, als Ausgleich für die Verletzung der Namensrechte. Es wird jedoch sehr schwierig sein, die damaligen Trademark-Besitzverhältnisse eindeutig aufzuklären. Dieses Mal wird sich Apple nicht so leicht zur Kasse bitten lassen.

Quelle: androidtabletblog.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MAGAZIN

APPS & SPIELE