1. September 2022
StartAktuellApple: Google Now verletzt Siri-Patente

Apple: Google Now verletzt Siri-Patente

Apple weitet das laufende Verfahren gegen Samsungs Galaxy-Serie um das S4 aus, zudem gerät Google Now ins Fadenkreuz. Cupertino scheint seine Anschuldigungen der fortschreitenden Geräte- und Softwareentwicklung anzupassen.

Apple hat im Gerichtsstreit mit Samsung sein Augenmerk auch auf das Galaxy S4 gerichtet – soviel ist schon seit längerem klar. Nun jedoch scheinen auch Elemente von Google Now Cupertino ein Dorn im Auge zu sein.

Konkret geht es Apple um sieben Patentrechtsverletzungen. Fünf davon betreffen das Galaxy S4, zwei Google Now. Apple sieht beim Galaxy S4 offenbar ähnliche Geschmacksmuster wie auch bei anderen Geräten aus der Galaxy-Serie verletzt. Es wird erwartet, dass Apple auch die Google Edition des S4 ins Fadenkreuz nimmt, die Ende Juni präsentiert werden soll.

Neue Anschuldigungen

Das Apple sich an Samsungs Gerätegestaltung reibt, ist ein alter Hut. Neueren Datums sind die Beschwerden, die Cupertino gegenüber Google Now einbringt. Die betroffenen Patente stehen mit der "Unified Search"-Suchfunktion in Zusammenhang und knpüfen am Verfahren um Googles "Android Quick Search Box" an. Ursprünglich waren davon Geräte betroffen, auf denen Android 4.0 und ältere Versionen des Betriebssystems laufen.

In beiden Fällen (S4 und Now) sieht es ganz danach aus, als habe Apple seine laufenden Klagen nur der technischen Entwicklung entsprechend "upgedated", um Samsung und Google an den Fersen zu bleiben. Erst im Oktober vergangenen Jahres wurde eine die Quick Search Box und das Galaxy Nexus betreffende Apple-Klage zurückgewiesen.

Spätestens im November 2013 werden sich Apple und Samsung erneut vor Gericht gegenüberstehen. Dann sollen ältere Patentstreitigkeiten beigelegt und die entstandenen Schäden re-evaluiert werden. Die 1,05 Milliarden Dollar Strafe, die Samsung an Apple überweisen musste, ist noch gut in Erinnerung. Zwar wurde der Betrag später um fast die Hälfte reduziert – trotzdem dürfte das Ereignis Samsung schmerzhaft im Hinterkopf geblieben sein.

Quelle: androidcommunity.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MAGAZIN

APPS & SPIELE