Start Im Test Android mit Windows 8 zusammen benutzen

Android mit Windows 8 zusammen benutzen

Windows 8 ist da und vielleicht haben Sie schon mit dem Gedanken gespielt, auf die neue Version aufzufrischen. Doch was passiert dann mit den Treibern und Anwendungen für Ihr Android-Smartphone?

Die wichtigste Information vorweg: In unseren Tests mit Samsung Kies, HTC Sync und PC Companion und weiteren Windows-Programmen traten unter Windows 8 keinerlei Probleme auf, die auf die neue Windows-Version zurückzuführen wären. Wenn Sie also lediglich Anwender sind und die vom Hersteller bereitgestellte Software für das Synchronisieren oder für andere Aufgaben benutzen, dann können Sie getrost auf Windows 8 wechseln. Bei HTC gibt es zwar aktuell keine 64-Bit-Version von HTC-Sync, doch die 32-Bit-Variante lässt sich problemlos auch unter der 64-Bit-Version von Windows 8 einsetzen. Die benötigten Treiber laden die Tools selbständig aus dem Internet herunter. Doch dieser Artikel ist nicht ganz zufällig in der Rubrik PowerUser gelandet.

Abbildung 1: Das Galaxy-Nexus-Toolkit verrichtet auch unter Windows 8 problemlos seinen Dienst.
Abbildung 1: Das Galaxy-Nexus-Toolkit verrichtet auch unter Windows 8 problemlos seinen Dienst.

Abbildung 2: Auch Samsung Kies stört sich in keiner Weise an der neuen Windows-Version.
Abbildung 2: Auch Samsung Kies stört sich in keiner Weise an der neuen Windows-Version.

Signierte Treiber

Dass Windows aus Sicherheitsgründen auf signierte Treiber setzt, ist keine Neuheit. Unter Windows 8 ist es jedoch nicht mehr so einfach möglich, unsignierte Treiber zu installieren. Mit diesem Problem konfrontiert werden in erster Linie Power-Nutzer, die mehrere Geräte benutzen und deshalb nicht auf die Treiber/Tools des Herstellers setzen, sondern auf alternative, generische Treiber. Weit verbreitet ist der Universal Naked Driver von xda-developers.com [1], auch APX-Treiber genannt. Dieser Windows-Treiber unterstützt sehr viele Smartphones. Sie müssen also nicht bei jedem Handy einen neuen Treiber installieren, sondern können einfach den generischen APX-Treiber nutzen.

Abbildung 3: Damit Windows 8 auch mit den hersteller-unabhängigen APX-Treibern zurecht kommt, müssen Sie selbst Hand anlegen.
Abbildung 3: Damit Windows 8 auch mit den hersteller-unabhängigen APX-Treibern zurecht kommt, müssen Sie selbst Hand anlegen.

Bis Windows 7 war die Installation dieses Treiberpakets problemlos möglich, indem man beim Start via [F8] in die Einstellungen gelangte. Ab Windows 8 müssen Sie jedoch einen Umweg gehen, um die Treiberprüfung ausschalten. Dazu wählen Sie auf dem Windows-8-Startbildschirm oben rechts die Einstellungen (Zahnrad-Symbol) und suchen hier den Eintrag Weitere PC-Einstellungen (More PC Settings). Hier wählen Sie Allgemein und anschließend ganz unten bei den Fortgeschrittenen Einstellungen den Eintrag Jetzt neustarten.

Abbildung 4: Für den Neustart wählen Sie den Eintrag unter Advanced Setup.
Abbildung 4: Für den Neustart wählen Sie den Eintrag unter Advanced Setup.

Bevorzugen Sie die Kommandozeile, dann drücken Sie auf dem Metro-Startbildschirm [Win]+[R] für die Befehlseingabe und geben den Befehl cmd ein. In der Shell startet anschließend folgender Befehl das System im erweiterten Modus neu:

shutdown.exe /r /o /f /t 00

In beiden Fällen startet Windows 8 neu. Im neuen Dialog wählen Sie Problembehandlung | Erweiterte Optionen | Starteinstellungen und legen anschließend das gewünschte Startprofil fest, für die unsignierten Treiberl also [F7]. Nach einem Neustart akzeptiert Windows 8 auch die APX-Treiber und andere unsignierte Pakete.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here