1. Dezember 2022
StartAktuellAmazons Kindle Fire hat im Weihnachtsgeschäft die Nase vor dem iPad

Amazons Kindle Fire hat im Weihnachtsgeschäft die Nase vor dem iPad

Glaubt man einer amerikanischen Studie, wird der Kindle Fire im Weihnachtsgeschäft Apples iPad abhängen. Retrevo.com, ein Shoppingberater für elektronische Geräte, hat herausgefunden, dass sich mehr und mehr Konsumenten eher für Amazons Tablet-Neuling interessieren als für die "graue Eminenz" von Apple.

Von den 1000 von Retrevo befragten Kunden äußerten 12% die Absicht, sich in den Weihnachtsferien einen Kindle Fire zu kaufen, während nur 10% ein iPad erwerben wollen. Auch jene Kunden, die bereits ein Tablet besitzen und sich nun ein neueres Modell kaufen wollen, favorisieren Amazons Neuankömmling.

Günstige Alternative

Der Fairness halber muss natürlich berücksichtigt werden, dass der Kindle Fire in den USA für 199$ über die Ladentheke geht, während man für das iPad mehr als den doppelten Betrag, nämlich 499$, bezahlen muss.

Bei der Frage, ob sie den Kindle Fire dem iPad vorziehen würden, antworteten ganze 44% der Befragten mit ja, während nur 12% die Frage verneinten. Weitere 44% waren noch unentschieden. Der Grund: Amazons Informationspolitik ist etwas nebulös. Viele Kunden sind sich unsicher über das Betriebsystem des Fire und befürchten einen eingeschränkten App-Market. Hier sollte Amazon baldmöglichst nachbessern und die Geheimniskrämerei aufgeben.

Das iPad2 mag zwar ein hübsches Gerät sein, aber langsam in die Jahre kommen. Vielleicht hat Amazon dadurch mit seinem Kindle Fire mehr Erfolg im Weihnachtsgeschäft 2011. Wie würden Sie die Lage einschätzen?

Quelle: androidtabletblog.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MAGAZIN

APPS & SPIELE