Start Aktuell Zynga: 321 Millionen Dollar Ertrag im ersten Quartal 2012

Zynga: 321 Millionen Dollar Ertrag im ersten Quartal 2012

Unter den Android-Spieleentwicklern nimmt Zynga derzeit den ersten Platz ein. Im ersten Quartal 2012 konnte das Unternehmen seinen Ertrag auf 321 Million US-Dollar steigern.

Innerhalb nur eines Jahres hat das Unternehmen damit seinen Ertrag um knapp ein Drittel gesteigert. Jeden Tag verzeichnet Zynga 65 Millionen Zugriffe auf eines seiner Spiele, und im Monat greifen im Schnitt 146 Millionen verschiedene User auf die Inhalte zu, was einer Steigerung von 25 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2011 entspricht. Der Großteil dieser Zugriffe erfolgt auf Gratis-Spiele, doch immerhin 3,5 Millionen Benutzer waren im ersten Quartal 2012 auch bereit, für die Inhalte etwas auszugeben.

Laut Firmenangaben war jeder Dritte seiner Tagesgäste Besitzer eines Smartphones: 21 Millionen Nutzer verwendeten bei ihrem Besuch ein Handgerät. Zum Vergleich: Im vierten Quartal 2011 gab es im Tagesschnitt lediglich 12 Millionen Smartphone-Gäste. 

Zynga will das Geschäft mit den Verkäufen innerhalb der Spiele-Apps, den sogenannten In-App Purchases, weiter ausbauen. Sie entpuppten sich in jüngster Zeit als das lukrativste Mittel, den Entwicklern Geld in die Kassen zu spülen. Sechs neue Titel hat Zynga dieses Jahr bereits an die Startlinie gebracht: Hidden Chronicles, Zynga Slingo, Scramble with Friends. Dream PetHouse, Dream Heights und das überaus beliebte Draw Something.

Quelle: androidauthority.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here