Start Aktuell WinAmp bringt Update zum 15-jährigen Jubiläum

WinAmp bringt Update zum 15-jährigen Jubiläum

WinAmp ist wohl einer der bekanntesten Audio-Player überhaupt und auch als Android-App sehr erfolgreich. Zum Jubiläum haben die Entwickler nun ein Update der beliebten Anwendung herausgebracht.

WinAmp hat Geburtstag – das 1997 von Justin Frankel in Sedona, Arizona gegründete Software-Unternehmen wird in diesem Jahr 15 Jahre alt. Ein gebührender Anlass, auch der mobilen Version des Audioplayers einen Neuanstrich zu verpassen.

Zentrale Bestandteile des Updates umfassen den "Album Washer" und die Möglichkeit, weitere Add-Ons direkt in der App zu erwerben. Der Album Washer ist ein Tool, das für eine korrekte Sortierung und Benennung der eigenen Musiksammlung und durch die Integration hochwertiger Album-Grafiken für eine hübschere Gestaltung der Musikbibliothek sorgt.

Der Album Washer sorgt für schicke Grafiken und eine aufgeräumte Bibliothek.
Der Album Washer sorgt für schicke Grafiken und eine aufgeräumte Bibliothek.

Laut WinAmp räumt Album Washer die eigene Musiksammlung gründlich auf. So vervollständigt das Add-On inkorrekte Angaben wie den Namen des Künstlers, Titel des Musikstücks und Name des Albums. Album Washer ist für begrenzte Zeit für nur 0,99 USD als Add-On in der App zu haben, WinAmp selbst gibt es in einer kostenlosen Basis-Version und in einer Pro-Variante, die mit 3,84 Euro zu Buche schlägt.

WinAmp gibt es auch in einer Pro-Version mit 10 Band-Equalizer.
WinAmp gibt es auch in einer Pro-Version mit 10 Band-Equalizer.

Mit der Letztgenannten kommt man in den Genuss eines 10-Band Equalizers, eines individuell anpassbaren Homescreens, lückenlosem Playback und vielen weiteren Funktionen. Im Gegensatz zu älteren WinAmp-Versionen kann man nun Musikdateien auch auf die SD-Karte verschieben und blockiert auf diese Weise nicht nützlichen internen Speicherplatz, dazu kommt die Integration von SHOUTcast Radio.

Quelle: androidtabletblog.com

WinAmp herunterladen

WinAmp Pro herunterladen

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here