Start Im Test Wiko Birdy 4G

Wiko Birdy 4G

Der französische Hersteller Wiko ist bekannt für seine guten Low-End-Smartphones. Mit dem Birdy bringen die Franzosen ein LTE-Smartphone für sagenhafte 140 Euro nach Deutschland und dazu noch in sieben Farben.

wiko-birdy-aufmacher-gelb

Auch wenn der MediaTek-Chipsatz MT6582 inklusive Mali-400-GPU nicht gerade zur Creme de la Creme bei den Android-Smartphones gehört, hat das Wiko Birdy alles zu bieten, was man von einem Einsteigergerät erwartet. Auch ist die Kamera für die Preisklasse ein ganz Bisschen besser als bei einigen Konkurrenten. Beim Display musste Wiko allerdings sparen: es löst mit 480 x 854 Pixeln auf, was bei der Displaydiagonale von 4,5 Zoll gerade noch akzeptabel ist und auch beim internen Speicher von 4 GByte (davon 1,6 GByte frei) stößt der Anwender recht schnell an Grenzen. Aber dafür gibt es einen MicroSD-Slot.

Wiko Birdy bei Amazon…

Wiko Birdy
HerstellerWiko
Formfaktor4,5 Zoll
Auflösung854 x 480 Pixel
Prozessor1,3 GHz, Quad Core, MT6582
Android-VersionAndroid 4.4.2
Akku2000 mAh
Laufzeit (Standby/Gespräch)186 h/ 10,5 h
Gewicht141 g
Produktseite Wikomobile.de
Technische Daten Wikomobile.de
AnTuTu-Benchmark19104 Punkte
Vellamo: HTML51810 Punkte
Vellamo: Metal 752 Punkte
Vellamo: Multicore1188 Punkte
Video-Wiedergabe720p
Bewertung3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

 

Alle Angaben ohne Gewähr…

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here