29. Juli 2022
StartMagazinMusiktipps der Android-User-Redaktion

Musiktipps der Android-User-Redaktion

2014 kommt langsam auf Touren und bringt neue Musik aus allen Genres. Das Beste stellen wir Ihnen hier vor. Über Anregungen und Feedback freuen wir uns immer. Werfen Sie auch einen Blick auf android-user.de, dort stellen wir jeden Freitag das Album der Woche vor!

Judith Holofernes – Ein leichtes Schwert

Die Frontfrau von Wir Sind Helden nutzt die Auszeit ihrer Band, um weit weg von jeglichen Regularien Musik zu schreiben. Herausgekommen ist ein von allen Genres losgelöstes Album. Eines, das sich nicht zu ernst nimmt und daraus seine große Stärke gewinnt. Konventionell ist „Ein leichtes Schwert“ daher nicht, aber genau deswegen ist es auch so herrlich locker, leicht. Judith schreibt einfach ungewöhnliche Musik – inklusive Ukulele und Opossum. Testen Sie die Single unter [1].

Judith Holofernes

Genre: Pop

Für Fans von: Wir sind Helden

Label: Four Music

Broken Bells – After The Disco

Wenn Produzentenlegende Danger Mouse (Beck, Gorillaz) gemeinsam mit James Mercer (The Shins) musiziert, können nur Songs der Extraklasse entstehen. Auf „After The Disco“ versammeln sich deren elf. Es sind Lieder, die den 80er-Pop auf ein selten erreichtes Niveau heben. Falsettgesang, der sich in höchste Höhen schraubt, und Synthesizer, die im siebten Himmel schweben. Luftige 80er-Sounds verbinden sich mit der Leichtigkeit des Pops zu Liedern, die man lieben muss. Spätestens nach dem dritten Durchlauf ist es so weit [2]!

Broken Bells

Genre: 80ies-Pop

Für Fans von: Beach Boys

Label: Sony

Marteria – Zum Glück in die Zukunft 2

Eine zurückhaltende Produktion, die markant, aber nie aufdringlich die Bühne für Marteria errichtet, bildet die Grundlage für dieses überragende Album. Dazu kommen groovende Beats, die, minimiert bis aufs Gerüst, sich nicht den Strophe-Refrain-Regeln unterwerfen. Musikalisch ist „Zum Glück in die Zukunft 2“ daher über jeden Zweifel erhaben. Textlich zählt Marteria einfach zu den besten deutschen Rappern. Auf den Punkt flowen seine Reime, bei denen es sich lohnt, auch zwischen den Zeilen zu lesen und der vielschichtigen Bedeutung einzelner Wörter nachzuspüren. Keine Frage: Marteria gelingt das erste große Highlight im Jahr 2014 [3].

Marteria

Genre: Hip-Hop

Für Fans von: Prinz Pi

Label: Four Music

Bohren & Der Club Of Gore – Piano Nights

Entschleunigung mit Tönen, die klingen, nicht um Melodien zu formen, sondern des Klangs wegen – „Piano Nights“ [4] ist genau das. Mit Vibraphon, Orgel, Saxophon und Klavier erschafft das Quartett einen Rausch aus Tönen, die viel Zeit bekommen, um sich zu entfalten. Wer gestresst ist vom Alltag, hört „Piano Nights“ über Kopfhörer und spürt, wie der Ruhepuls zurückkehrt. Diese Musik ist atemberaubend!

Bohren & Der Club Of Gore

Genre: Doom Jazz

Für Fans von: Sigur Rós

Label: PIAS Recordings

Sophie Ellis-Bextor – Wanderlust

Nach ihrem Hit „Murder On The Dancefloor“ wurde es still um Sophie Ellis-Bextor. Mit „Wanderlust“ [5] greift sie nun wieder an. Sie lässt die Beats wie auch die fette Produktion beiseite und legt den Fokus auf die Kunst des Songwriting. Sie spielt Kammerpop mit Klavier und Streichern, Indiepop mit fetzigen Gitarren und Folkpop mit viel Gefühl. All diese Songs verbindet sie zu einem Album, das den Pop ehrt, die Melodie liebt und dem Hörer Musik offenbart, die zwar leicht zu konsumieren, aber nicht simpel ist. Ein reife Leistung!

Sophie Ellis-Bextor

Genre: Pop

Für Fans von: PJ Harvey

Label: EBGBS

Bruce Springsteen – High Hopes

Keine Frage, Bruce Springsteen ist eine lebende Legende, einer der wichtigsten Musiker der Gegenwart und Held der Arbeiterklasse. Zusammen mit Tom Morello (Rage Against The Machine, Audioslave) hat er neue und alte Songs unter dem Banner „High Hopes“ zusammengefasst. Diese entspringen der Mitte Amerikas, dort, wo Pop, Rock und Blues ihren Anfang nahmen, und enden bei den Gitarreneffekt-Tricks von Tom Morello. Das klingt alles sehr ordentlich, enthält aber leider ein paar Füller, die den guten Gesamteindruck etwas trüben [6].

Bruce Springsteen

Genre: Blues Rock

Für Fans von: Tom Petty

Label:Sony

Mogwai – Rave Tapes

Auf „Rave Tapes“ werden musikalische Muster entwickelt, fortgeführt und erweitert, bis die Emotionen punktgenau beim Hörer ankommen. Melancholie und Euphorie sind die zentralen Kontraste, wenn Mogwai zu ihren Instrumenten greifen. Der große Knalleffekt bleibt meist aus, und doch sind Mogwai Meister darin, Spannungsbögen bis an die Grenzen zu treiben. Welches Genre das nun genau ist, ist schwer zu definieren. Wer will, könnte Mogwai zwischen Elektro und Rock einordnen, dort, wo alle Grenzen verschwinden und die beiden Genres verschmelzen.[7]

Mogwai

Genre: Art Rock

Für Fans von: Pink Floyd

Label: Pias Recordings

Noch mehr Highlights aus dem Play Store

1. Schandmaul Magische Mittelalter-Melodien

2. Warpaint Kunstvolle Indie-Träume

3. Blitz Kids Hymnische Punkhits

4. Flo Mega Deutsche Soulhoffnung

5. Die Nerven Tone Steine Scherben anno 2014

Musik-App des Monats: Soundrop

Endlich ist Soundrop auch im Play Store angekommen. Ursprünglich als Spotify-Erweiterung an den Start gegangen, feiert das Programm inzwischen seinen Siegeszug um die ganze Welt. In Verbindung mit Spotify oder Deezer öffnet sich für Fans des Streamings eine riesige Welt der Musik. In virtuellen Räumen, nach Themen oder Genres sortiert, lassen sich Lieblingssongs hören oder neue Highlights entdecken. Wer zudem mit seinem Facebook-Account verbunden ist, kann mit Freunden oder der Welt kommunizieren, den nächsten Song mitbestimmen oder sich einfach nur berieseln lassen. Soundrop benötigt mindestens Android 4.0.3. Bleibt nur zu sagen: LastFM war das Radio der Zukunft. Soundrop [8] ist das LastFM der Zukunft. Absolute Empfehlung!

Preis: Kostenlos

Neue Hardware: Creative Hitz MA350

Es erklingt ein ganzes Orchester aus Bässen, das weder die Höhen noch die Mitten schluckt. Das ermöglicht allen Pop-, Rock- und Rap-Fans ein vergnügliches Musikerlebnis. Wer mehr will, muss auch tiefer in die Tasche greifen. Das Flachkabel hilft gegen lästiges Entwirren, die Geräuschdämmung gegen den Lärm der Umwelt. Die Steuerung wirkt nicht nur billig, sie ist es auch. Das zeigt sich deutlich bei der integrierten Lautstärkeregelung. Wer diese gern und oft benutzt, sollte lieber einen anderen Kopfhörer kaufen. Wer nur auf die Musik hört, darf hier gern zugreifen. [9]

Preis: 40 Euro

Infos

  1. Judith Holofernes: http://www.youtube.com/watch?v=FtPSfAhO_q8
  2. Broken Bells: http://vevo.ly/Wyoi1c
  3. Marteria: http://www.youtube.com/watch?v=fkMg_X9lHMc
  4. Bohren & The Club Of Gore: http://vimeo.com/82093195
  5. Sophie Ellis-Bextor: http://beatsinternational.com/index.php?id=576
  6. Bruce Springsteen: http://www.vevo.com/watch/bruce-springsteen/high-hopes/USSM21302292
  7. Mogwai: https://soundcloud.com/subpop/mogwai-remurdered
  8. App: Soundrop: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.soundrop.android
  9. Kopfhörer: http://amzn.to/1cAwAON

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MAGAZIN

APPS & SPIELE