Start Aktuell Motorola X-Phone mit 4000mAh-Batterie

Motorola X-Phone mit 4000mAh-Batterie

Gerade noch mutmaßten wir, welche Features das HTC One haben würde – und wurden positiv überrascht. Nun rückt das Veröffentlichungsdatum des Motorola X-Phone näher, und die Gerüchteküche brodelt.

Der amerikanische Blog GSM Arena brachte jüngst ein gerendertes Bild in Umlauf, dass das X-Phone zeigen soll. Stylisch, um es mit einem Wort zu sagen. Bevor wir aber jetzt bereits in Jubelstürme ausbrechen: Das Bild ist noch mit äußerster Vorsicht zu genießen und alles andere als endgültig.

Was Motorola bei der Hardware angeblich auf die Beine stellen will, ist nicht weniger Aufsehen erregend. Es hat, wie man auf Englisch sagen würde, den gewissen WOW-Faktor und erfüllt damit das Vorhaben von Google und Motorola, ein bahnbrechendes Gerät zu präsentieren.

Noch nichts endgültiges, oder doch?

Das Motorola X-Phone soll über ein Snapdragon 800 Chipset verfügen, dazu gibt es 1280×768 Pixel Auflösung auf 4,7 Zoll. Das Gerät hat laut den GSM Arena-Angaben allerdings noch Android 4.2 an Bord, was wir stark bezweifeln. Dazu ist es nach IP57 zertifiziert und überlebt damit 30 Minuten lang in einem Meter Wassertiefe, das Display ist durch Gorilla Glass 3 geschützt. Die US-Kollegen bei androidguys.com mutmaßen, dass das Gerät einen 4000mAh-Akku haben könnte – das wäre einsame Spitze.

Die Webseite Phone Arena hingegen meldete, dass das Smartphone ein Display aus Saphirglas haben und der Prozessor mit 2 GHz laufen könnte – das Veröffentlichungsdatum soll darüber hinaus im November sein. Daneben soll es an empfindlichen Stellen durch Gummielemente geschützt und die Rückseite aus Carbon-Composite gefertigt sein. Diese Angaben sind jedoch mehr als nur fragwürdig. Bis Saphir-Glas an Smartphone-Displays verwendet wird, wird es noch ein bisschen dauern.

Wir gehen davon aus, dass es bereits auf Googles I/O-Konferenz Mitte Mai einen Vorgeschmack auf das nächste Highend-Smartphone von Motorola geben wird. Was meinen Sie?

Quelle: androidguys.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here