Start Apps Mit Ultimate Sound Control eigene Handy-Sounds einsetzen (Root nötig)

Mit Ultimate Sound Control eigene Handy-Sounds einsetzen (Root nötig)

Die Lautstärke des Handys zu regeln ist eigentlich ganz einfach: Lautstärkewippe hoch oder runter, schon wird es lauter und wieder leiser. Doch was ist, wenn Sie keinen Sound mehr bei einem leeren Akku, keinen Ding mehr beim Auslösen der Kamera und auch keinen Toggle-Sound beim Einstecken des Geräts in ein Dock mehr hören möchten? Mit Ultimate Sound Control übernehmen Sie die Kontrolle über den Handy-Sound — Wenn Sie über Root-Rechte verfügen.

Was haben folgende Aktionen gemeinsam? Das Handy in eine Ladestation stecken, es entsperren, eine Taste auf dem virtuellen Keyboard drücken, die Lautstärke über die Lautstärkewippe ändern, ein Foto machen. Eigentlich nicht viel, doch jedes Mal signalisiert ein "Ping", ein "Beep" oder ein "Klick", dass der Event auch wirklich stattgefunden hat. Android bringt von Haus aus keine Einstellungsmöglichkeiten mit diese Sounds zu ändern, dafür brauchen Sie Root-Rechte und die App Ultimate Sound Control.





Mit Ultimate Sound Control verändern Sie die als Audio-Feedback genutzten Klänge.





In der Pro-Version können Sie auch eigene Sounds setzen.

Mit Ultimate Sound Control bekommen Sie mehr Einfluss auf diese Audio-Ausgaben. Mit der App aktivieren oder deaktivieren Sie einzelne Sounds und ändern die Lautstärke des Handys in deutlich größerem Umfang, als das mit den Standardeinstellungen möglich ist. Per Schalter de-/aktivieren Sie ganz einfach die einzelnen Handy-Klänge.

Ultimate Sound Control können Sie kostenlos aus dem Play Store installieren und ausführlich testen. Die App funktionierte auf unseren gerooteten Geräten ohne Probleme. Die 1,47 Euro teure Pro-Version der App erlaubt Ihnen auch, eigene Handy-Sounds für alle die aufgeslisteten Handy-Events zu setzen. Wer möchte verpasst seine Handy so durch und durch Star-Treck-Klänge.

Ultimate Sound Control herunterladen

Ultimate Sound Control Pro herunterladen

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here