Start Android O Kurz und knackig: So einfach installierst du Android Oreo auf dem Nexus...

Kurz und knackig: So einfach installierst du Android Oreo auf dem Nexus 4

1506
2
Teilen

Das Nexus 4 wurde 2012 vorgestellt und ist mittlerweile 5 Jahre alt. Der Entwickler Ziyan hatte sich nun die Zeit genommen und die neueste Android-Version Oreo auf das Nexus 4 geflashed. Wir finden, das ist eine ziemlich coole Idee und stellen Dir hier eine Anleitung bereit, wie das funktioniert (aktuell allerdings noch ohne GApps).

Da Android Oreo hier noch ohne GApps daher kommt, zeigen wir dir in diesem Artikel ebenfalls noch, wie du ein voll lauffähiges Android 6 als Alternative (inklusive GApps) aufspielst. Mit TWRP ist das nämlich mehr als einfach!

Bitte beachtet: Wenn ihr dieser Anleitung folgt, tut ihr das auf eigene Gefahr und Verantwortung. Android-User.de übernimmt keine Verantwortung für etwaige Schäden, die bei eurem Gerät in Folge dieser Anleitung auftreten.

 

Wenn du ein neues Nexus- bzw. Pixel-Gerät kaufst gewährleistet Google, dass dein Gerät ab Erscheinungsdatum 2 Jahre lang mit Android-Updates versorgt wird. Ein drittes Jahr bekommst du dann noch Sicherheitspatches und nach dieser Zeit ist erst einmal Ende Gelände. Wenn du nun eine neuere Android-Version auf deinem Smartphone nutzen möchtest, kommst du um eine CustomRom nicht vorbei.

Bootloader entsperren

Um Änderungen am Android-System vorzunehmen, sei es zu rooten, oder andere Roms aufzuspielen, muss der Bootloader zuerst entsperrt werden. Falls das bei dir noch nicht der Fall ist, kannst du dich an unsere Anleitung halten, in der wir das Entsperren des Bootloaders beschrieben haben.

Was wird zum Flashen von Oreo benötigt

Den Bootloader TWRP flashen

Wir gehen davon aus, dass du ein Stock-Nexus 4 in den Händen hältst. D.h. Du hast das original Android und den vorinstallierten Bootloader von Google auf dem Gerät. Achte bitte darauf, dass dein Nexus 4 vollständig geladen ist.

Tipp: Musste man früher noch das Android-SDK zum Flashen von TWRP herunterladen und das Ganze per adb über die Kommandozeile machen, gibt es mittlerweile einen super einfachen Weg. Denn Team Win Custom Recovery hat dafür eine App entwickelt!

 
Du gehst nun also in den Play Store und installierst die Official TWRP App auf deinem Nexus 4. Nach dem Start der App stimmst du zu, dass die App Root-Rechte verwendet und dass du sie auf eigene Gefahr verwendest. Denn bei jedem Aufspielen eines Bootloaders, oder einer Custom Rom besteht die Gefahr, dass du dein Gerät brickst.

Auf der Startseite der App klickst du nun auf TWRP Flash und wählst im nächsten Schritt das Nexus 4 aus. Anschließend werden dir die verfügbaren TWRP-Versionen angezeigt, wovon du die neueste selektierst und auf dein Nexus 4 herunterlädst. Ist das geschehen wählst du die Datei noch einmal explizit aus und klickst auf den Button Flash to recovery. Nach kurzer Zeit sollte TWRP dann erfolgreich auf deinem Nexus 4 aufgespielt worden sein.

War die Installation erfolgreich, schaltest du dein Nexus 4 aus. Du startest dein Nexus 4 nun erneut, indem du die Leise-Taste sowie den Power-Knopf gleichzeitig gedrückt hältst, bis du ins Bootmenu gelangst.

Mittels der Leiser-Taste navigierst du nun zu dem Punkt „Recovery mode“ und klickst dann einmal kurz auf den Power-Button. Damit startest du das zuvor geflashte TWRP.


Hier wählst du nun deine Sprache aus und swipest anschließend die 3 Pfeile nach rechts. Nun gelangst du zum Hauptbildschirm von TWRP.

Zurück auf Null – Factory Reset

Bevor du generell Roms oder Bootloader flashst, solltest du vorher bitte immer einen Werksreset durchführen, damit du von einem sauberen System aus startest!

Dies kannst du prima über TWRP erledigen. Klicke auf den Menü-Punkt Löschen und anschließend auf den Button Erweitert. Hier wählst du alle Optionen aus und bestätigst das Löschen mit einem Swipe nach rechts. Ist der Löschvorgang abgeschlossen befindet sich nun kein Betriebssystem mehr auf deinem Nexus 4. Navigiere nun mit der Zurück-Taste deines Smartphone zurück zum Startbildschirm von TWRP.

Oreo Build auf die SD-Karte kopieren

Zunächst lädst du das Oreo-Build auf deinen PC herunter und kopierst die Zip-Datei „ua_mako-8.0.0-EXPERIMENTAL-20170918.zip“ anschließend auf die SD-Karte deines Nexus 4. Du befindest dich mit deinem Nexus 4 immer noch im Bootloader TWRP. Wenn du das Smartphone nun per USB-Kabel an den PC anschließt, wird es sofort als Massendatenspeicher erkannt und du kannst auf die SD-Karte zugreifen (falls nicht, musst du noch die USB-Treiber für dein Smartphone nachinstallieren). Kopiere die Zip-Datei nun über den Datei-Explorer deines PC auf die SD-Karte deines Smartphones.

Oreo über TWRP installieren

Du befindest dich im Hauptmenü von TWRP. Hier wählst du nun zuerst die Option Installieren und danach den Oreo-Build aus, den du zuvor auf die SD-Karte kopiert hast.

Anschließend bestätigst du die Installation du die Installation. Der Installations-Vorgang beginnt.

 
Wurde die Oreo-Rom erfolgreich aufgespielt startest du das System neu. Es erscheint nun ein Android-Schriftzug auf dem Display. Du darfst jetzt nicht ungeduldig werden, denn der erste Start des neuen Systems dauert ein wenig länger. Ist das System hochgefahren kannst du dich über dein brandneues Oreo auf deinem Nexus 4 freuen.

Google Apps

Oreo wird in diesem Build ohne GApps (Google Apps wie Google Play Dienste, Play Store, GMail, usw.) ausgeliefert. Diese müssen nun noch nachträglich installiert werden. Da das Nexus 4 über eine relativ kleine Systempartition verfügt, kann man nicht einfach das volle GApps-Paket installieren. Versucht man das, bekommt man beim Flashen den Error 70 angezeigt. Wir haben hier nun einige Versionen getestet und konnten schließlich die inoffizielle ARM-Version GApps Pico installieren.

Dein Nexus 4 ist immer noch an den PC angeschlossen. Gehe in die Einstellungen zu dem Punkt Verbindungen und stelle die USB-Verbindung von Nur Laden auf Massenspeicher um. Dein Nexus 4 wird vom PC erkannt und du kannst wieder auf die SD-Karte zugreifen. Lösche nun zunächst die Zip-Datei des Oreo-Builds, denn dieses ist bereits installiert und wird nicht wieder benötigt. Nun kopiere die GApps auf die SD-Karte. Wenn du das Oreo-Build auf der SD-Karte belässt funktioniert die Installation nicht, weil auf dem Nexus 4 nicht genügend Speicherplatz vorhanden ist.

Gehe nun wieder wie oben beim Installieren der Rom vor: Fahre dein Smartphone herunter und starte es anschließend wieder mittels Leiser-Taste und Power in den TWRP-Recovery Modus. Hier gehst du auf Installieren, wählst die GApps-Zip aus und bestätigst die Installation.

Zwar lassen sich die GApps erfolgreich installieren. Aber zum aktuellen Zeitpunkt ist es leider nicht möglich, uns mit einem Google-Account anzumelden. Vielleicht klappt das später, wenn GApps offiziell mit Android Oreo-Support angeboten wird. Wir bleiben an dieser Stelle dran!

Keine GApps und jetzt?

Leider hast du ohne GApps keine Möglichkeit auf den Play Store zuzugreifen, oder andere Google Dienste zu nutzen. Aber da du ja nun den Bootloader TWRP installiert hast, bist du bestens aufgestellt, um auf einfache Art und Weise auch andere Custom Roms aufzuspielen.

So kannst du dir bei den xda-developers z.B. das Android 6 Build CHROMA herunterladen. Der Vorteil hier ist, dass es für Android 6 bereits eine stabile GApps-Version gibt. Diese lädst du hier herunter (Platform: ARM, Android: 6.0, Version: Micro). Aber auch hier gilt wieder: Vor dem Flashen einer neuen Rom FactoryReset machen!

Android Marshmallow ist etwas kleiner als Oreo. Daher kannst du hier das Marshmallow-Build und die GApps gleichzeitig auf die SD-Karte kopieren.


 

Falls es einmal Probleme gibt

Wenn du einmal eine CustomRom installierst und diese nicht startet bzw. mit einem Bootloop hängen bleibt ist das kein Problem, denn du hast ja TWRP installiert! Hier schaltest du dein Smartphone aus und gehst einfach wieder zurück in den Recovery Mode, wo du eine andere Rom auf die SD-Karte kopierst und installierst.

Fazit

Es war schon lange nicht mehr so einfach TWRP und eine neue Android-Rom zu flashen. Gerade bei Nexus-Geräten hat man generell ja ein paar mehr Freiheiten, was das anbelangt. Leider laufen die GApps auf Android 8 aktuell noch nicht stabil, weswegen wir das hier erstmal als Machbarkeitsstudie ansehen. Was aber mehr als Interessant ist: Android Oreo läuft selbst auf dem Nexus 4 absolut flüssig und es ist schade, dass Google die Geräte nicht länger supported. Natürlich ist der Speicherplatz mit dem neuen Betriebssystem ein wenig gering. Aber das liegt dann wohl eher daran, dass Google mit erweiterbarem Speicherplatz knauserig ist.

  • MartySchellman

    Danke erstmal für die prima Anleitung, so versteht’s wirklich jeder.

    Eine Frage: Muss bei einem Stock-Nexus 4 nicht zuerst der Bootloader entsperrt werden damit man ein Custom Recovery aufspielen kann?

  • Ah, Danke für den Hinweis. Natürlich muß der Bootloader vorher noch entsperrt werden. Ich hatte den bei mir schon länger entsperrt, deswegen hatte ich das jetzt nicht mehr auf dem Schirm. Ich ergänze das nochmal in dem Artikel.