Start Aktuell Konkurrenzdruck: Nook Tablets werden günstiger

Konkurrenzdruck: Nook Tablets werden günstiger

Mit dem Erscheinen des Nexus 7-Tablets und dem Herannahen von Amazons Kindle Fire 2 wird die Luft auf dem hart umkämpften Tablet-Markt in den USA zunehmend dünner. Barnes&Noble zieht die Konsequenzen und setzt das Preisniveau seiner Nook-Familie herab.

In Europa ist kaum bekannt, dass die US-Buchhandelskette Barnes&Noble über eine eigene Tablet-Familie, das Nook und das Nook Color, verfügt. Um im Kampf um Käufer noch ausreichend aufzufallen, hat das Unternehmen seine Geräte nun auf 150 Dollar (Nook) respektive 180 Dollar (Nook Color) herabgesetzt – Ob das angesichts des nur 200 Dollar teureren Quad Core-Nexus 7 zielführend ist, sei dahingestellt.

Insgesamt macht sich ein Trend bemerkbar: Mit dem Erscheinen des 200 Dollar teuren Nexus 7 geraten immer mehr Hersteller von Billig-Tablets unter Druck – ihnen gehen schlicht die Verkaufsargumente aus. In unserem Tablet-Test in der neuesten Ausgabe von Android User 9/12 fühlten wir einigen Billigheimern auf den Zahn. Fazit: Bei uns lohnt es sich, auf den Europastart des Nexus 7 zu warten, der im September über die Bühne gehen soll.

Quelle: androidtabletblog.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here