Start Apps Kommentar zum Galaxy S4 Launch: Klasse gemacht, Samsung!

Kommentar zum Galaxy S4 Launch: Klasse gemacht, Samsung!

(c) Samsung

Technikfans heulen, wenn der Google Reader eingestellt wird und Technikfans heulen, wenn Samsung einen weiteren Plastikbomber präsentiert. Doch eigentlich haben die Koreaner mit ihrem neuen Galaxy S4 alles richtig gemacht. 

Wer sich gestern die Mühe gegeben hat, bis nach Mitternacht aufzubleiben, um die Präsentation des neuen Galaxy S IV anzuschauen, war vermutlich zunächst enttäuscht. Enttäuscht darüber, das das Galaxy S4 kein echtes Galaxy S4 ist sondern nur ein S3+ (oder S3s) präsentiert hat und enttäuscht darüber, dass Samsung aus dem Event eine sehr theatralische Vorstellung gemacht hat, die eher einem seichten Musical als einer Produktvorstellung glich. Sie waren auch enttäuscht? Keine Angst, Sie gehören nicht zur Zielgruppe von Samsung.

Lifestyle statt technische Daten

Seien wir mal ehrlich: für technische Daten interessiert sich beim Smartphone-Kauf vermutlich höchstens jeder zehnte Kunde. Was viel mehr zählt, ist das Lifestyle-Gefühl, das ein Smartphone vermittelt und das ganze Ökosystem um das Smartphone herum. Amazon hat mit seinen Kindle-Tablets sehr viel Erfolg. Welcher Prozessor in den Tablets steckt, interessiert dabei keine Sau, hauptsache man kann Musik hören, Videos anschauen, skypen, chatten etc. Und genau in dieser Richtung geht auch die Strategie von Samsung. Statt wie HTC mit techischen Daten eine 4-Megapixelkamera als neues Maß der Dinge verkaufen zu wollen (siehe dazu auch das Editorial der aktuellen Android-User-Ausgabe), konzentriert man sich auf die Software-Features der Kamera. Die Auflösung von 13 Megapixeln kommt dabei kein einziges Mal zu Wort. Interessiert ja auch nicht, Hauptsache coole Fotos, die man gleich der Mama und allen Freunden zeigen kann. Dass das HTC One im Dunkeln klar die besseren Fotos macht, interessiert dabei wohl auch niemanden außer ein paar Fanatikern.

Und dann gibt es massenweise S-Features, angefangen vom Übersetzer über die Gesundheits bzw. Fitness-Produkte bis hin zur Bedienung ohne direkten Fingerkontakt (wer würde sein Smartphone schon mit Sonnencreme-Fingern anfassen, igitt…). Auf uns Technikfans wirkte das bei der Präsentation alles sehr übertrieben und gekünstelt. Aber diese Dinge ziehen, gehen sofort in den Kopf rein, selbst bei einer höchstens durchschnittlich gut gemachten Show. Denn wie der kleine Junge auf der Bühne steppte, das war einfach süß und natürlich kann man ihn nur mit dem neuen Kamera-Feature des Galaxy S4 optimal in Szene setzen.

Es wird ein Verkaufsschlager

Das Samsung Galaxy S4 wird ein Verkaufsschlager, auch wenn der Liefertermin Ende April bzw. Anfang Mai ziemlich sicher ein Zeichen dafür ist, dass Samsung den Launchtermin gezwungenermaßen so früh gehalten hat. Das war ursprünglich bestimmt nicht so geplant, weil man wie bei Apple Produkvorstellung und Auslieferung so nah wie möglich halten wollte. Eventuell ist auch der mit keinem Wort genannte Achtkern-Prozessor von Samsung an der Verzögerung schuld. Wie er sich in der Praxis verhalten wird, müssen Tests erst zeigen. Aber das interessiert ja wieder nur die echten Geeks.

Das Galaxy S4 wird sich auch deshalb gut verkaufen, weil selbst die technikverliebten Fans zum Plastikbomber greifen werden. Denn er hat verglichen mit dem HTC One oder dem Xperia Z den klar besseren Akku (2600 mAh), das hellste Display, einen MicroSD-Kartenslot und einen wechselbaren Akku. Und er wird ziemlich sicher schon kurz nach dem Launch auch vom Preis her die beiden Konkurrenten unterbieten. Wer interessiert sich da noch für Details wie Alu-Unibody oder wasserfestes Gehäuse?

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here