Start Aktuell IO16: Jetzt offiziell – Google Play Store bald für Chromebooks und Chrome...

IO16: Jetzt offiziell – Google Play Store bald für Chromebooks und Chrome OS verfügbar

(c) Google

Der weltweit beliebteste App-Store — Google Play — wird schon sehr bald auch auf Chromebooks verfügbar sein. Das verkündete Google gestern auf der Hausmesse Google I/O 2016. Zunächst bekommt der Entwicklungszweig von Chrome OS den Play Store, generell verfügbar wird er erst im Herbst.

Lange hat es gedauert und mit ein paar Abstechern und frühen Feldversuchen ist es nun endlich soweit: Der Google Play Store bzw. Android kommt aufs Chromebook. Im Unterschied zu früheren Experimenten wird der Play Store dabei aber nicht von einer Chrome-Extension angetrieben, sondern Android läuft quasi als virtueller Container unter Chrome OS.

Das bedeutet auch zugleich, dass der Play Store nicht in Chrome läuft, du musst dir also keine allzugroßen Hoffnungen machen, dass Android-App auch in Chrome unter Windows/Linux/Mac laufen werden.

Doch zurück zu den guten News: Wenn du unter Chrome OS Minecraft zocken oder skypen möchtest, dann kannst du das schon bald quasi nativ tund. Noch im Juni wird die neue Funktion im  Developer Channel ab Version M53 auf dem ASUS Chromebook Flip, dem Acer Chromebook R 11 und dem neuesten Chromebook Pixel verfügbar sein. Erst später im Herbst wird die Funktion dann auch auf weiteren Channel bzw. mehr Chromebooks verfügbar sein, wobei nicht alle Chromebooks den Play Store erhalten werden, die Liste ist aber recht lange!

Google will zudem neue Chromebooks auf den Markt bringen, die speziell für die Nutzung von Android Apps bzw. den Play Store zertifiziert wurden. Diese verfügen dann ziemlich sicher alle über einen Touchscreen. Eine Liste der vom Play Store unterstützten Chromebooks gibt es bereits online, welche neuen Modelle Google ankündigen wird, erfährst du über den Chrome-Channel auf Google+ und Twitter.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here