Start Aktuell Indie Gala Mobile, ein weiteres Pay What You Want Bundle

Indie Gala Mobile, ein weiteres Pay What You Want Bundle

Das Humble Indie Bundle dürfte wohl jedem Computer-Spieler ein Begriff sein. Regelmäßig werden plattformunabhängige Spiele ohne DRM und ohne sonstige Nervereien zu einem Paket geschnürt, bei dem Sie den Preis bestimmen dürfen. Egal ob ein oder hundert Dollar, Sie legen den Preis selber fest. Die Idee zieht nun Kreise, das Indie Gala Mobile bietet Ihnen vier Spiele für Android, zahlen Sie mehr als der Durchschnitt, gibt es drei weitere oben drauf.

Das Indie Gala Bundle kopiert das Prinzip des Humble Bundles bis ins kleinste Detail. Von der Präsentation der Spiele auf der Webseite, über die Art und Weise den zu zahlenden Betrag auf Entwickler, das Bundle oder die Spenden zu verteilen erinnert die Indie gala stark an das Original aus den USA. Das speziell auf Android zugeschnittene Bundle enthält aktuell die Spiele Great Little War Game, Cardinal Quest, Smiles HD und Legends of Yore. Sobald Sie mehr als den aktuellen Durchschnitt von 4,47 Dollar zahlen, bekommen Sie noch Manor of The Damned, Turba und Pittri 1977 dazu.

Die Indie Gala enthält bis zu sieben Spiele.
Die Indie Gala enthält bis zu sieben Spiele.

Wie auch beim Humble Bundle können Sie nicht nur den Kaufpreis frei bestimmen, sondern auch festlegen, wohin Ihr Geld fließen soll. Zur Wahl stehen Ihnen selbstverständlich die Entwickler der Spiele, die Macher der Indie Gala, AbleGamers als Organisation, die Behinderten die Möglichkeit geben möchte Spiele zu spielen und — da die Indie Gala aus Italien kommt — ein Hilfs-Fond für die Opfer der schweren Erbeben der vergangenen Monate in Italien.

Die über die Gala herunterladbaren Apps bekommen Sie nach dem Kauf nicht über den Google Play Store, sondern als APK-Datei, die Sie von Hand auf Ihr Handy schaufeln und installieren müssen. Updates gibt es dann auch nicht direkt über den Store, sondern direkt über die Seiten der Gala.

1 Kommentar

  1. super Idee und die Daten klingen auch gut!
    Für Fotos, Videos und geschäftliche Infos wahrscheinlich sehr praktisch, endlich keine großen Beamer herumschleppen.
    Wär super interessant, wenn ihr dies mal in der Praxis testen könnt und darüber schreibt!
    ciao Markus

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here