Start Aktuell HP will vorerst keine Smartphones herstellen

HP will vorerst keine Smartphones herstellen

Im vergangenen September war bei HP noch von der nahenden Veröffentlichung eines ICS-Smartphones die Rede. CEO Meg Whitman ruderte nun jedoch zurück und dementierte, dass im Jahr 2013 ein HP-Smartphone das Licht der Android-Welt erblicken könnte.

Noch im letzten Monat gab Whitman zum besten, HP "müsse endlich ein Smartphone" auf die Beine stellen. Passend zu den Äußerungen der Topmanagerin tauchten Benchmarks eines HP-Smartphones auf Android-Basis auf, die auf einen nahenden Marktstart schließen ließen. Whitman revidierte nun jedoch ihre Äußerungen. Sie habe im letzten Monat "reichlich Trubel" mit ihren Äußerungen verursacht, "Wir haben keine Pläne, 2013 ein Smartphone einzuführen".

HP sieht Erfolgschancen im Business-Bereich

HP setzt offenbar auf den Business-Bereich, die Consumer-Seite sieht man inzwischen als mit Smartphones nahezu gesättigt an. Sollte HP ein eigenes Smartphone oder Tablet auf die Beine stellen, wird es laut Whitman zudem eher auf Windows Phone basieren: "Jeder IT-Leiter, mit dem ich spreche, will ein Windows-Gerät haben, das rückwärts kompatibel und absolut sicher im Betrieb ist".

Sollte sich HP mit einem eigenen Tablet oder Smartphone auf den Business-Sektor versteifen, betritt es dünnes Eis. Was passiert, wenn man sich auf nur ein Geschäftsfeld beschränkt und Entwicklungen in anderen Bereichen außer Acht lässt, kann man derzeit am BlackBerry-Unternehmen RIM eindrucksvoll beobachten. Die Kanadier setzten zu lange auf den Erfolg ihrer eigenen Geschäfts-Plattform und verpassten schließlich den Anschluss, weil man zu wenig auf die Entwicklungen bei Android und iOS einging.
Was meinen Sie – kann HP bei geschickter Vorgehensweise wieder einen Erfolg landen oder könnte es für den Drucker-Riesen schwierig werden?

Quelle: androidauthority.com

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here